U19-Halbfinal-Rückspiel: Rostock empfängt den FC Bayern

Mit einem 2:0-Auswärtserfolg in der Münchener Allianz Arena konnte sich die U19 des F.C. Hansa Rostock in der vergangenen Woche eine sehr gute Ausgangslage für das Halbfinalrückspiel am heutigen Montag (19.00 Uhr live auf Sport1) verschaffen. Dort bezwang man niemand Geringeren als die U19 des Triple-Siegers aus der bayerischen Landeshauptstadt. Die Rostocker rechnet mit rund 4.000 Zuschauern in der DKB-Arena, eigentlich Austragungsort für die Spiele der ersten Männermannschaft. Sollten es die Spieler von Trainer Roland Kroos – Vater von Toni und Felix Kroos – schaffen, ins Finale einzuziehen, winkt am Sonntag nach 2010 der zweite Titelgewinn. Damals gewann die "Kogge" im Finale sensationell gegen Bayer Leverkusen mit1:0 und holte den Titel. Doch trotz des Hinspielerfolges sollte man die Truppe vom FC Bayern München nicht unterschätzt. Sie konnte in der Bundesliga Süd/Südwest neun von 13 Auswärtsauftritte für sich entscheiden. Auch ihr Trainer, Marc Kienle, hat noch Hoffnung auf das Endspiel: "Wir werden noch einmal alles mobilisieren. Rostock ist nun Favorit. Vielleicht liegt uns das besser."

 Kroos: Wollen den Verein wieder in ein besseres Licht rücken

Auch Trainer Kroos nimmt den Gegner aus dem Süden ernst und verlang von seinen Schützlingen höchste Konzentration: "Wer sich im Nachwuchsfußball auskennt, weiß, dass noch viel passieren kann. Die individuelle Klasse haben die Bayern, wir brauchen noch einmal 110 Prozent", wird er in "Norddeutsche Neueste Nachrichten" zitiert. Nach der weniger erfolgreichen Saison des Drittligisten und Negativschlagzeilen abseits des Platzes, möchte man den Verein nun wieder in ein besseres Licht rücken, so Kroos zu "DFB.de". Verzichten muss er dabei weiterhin auf Kapitän Robin Krauße, hofft aber auf Einsätze der leicht angeschlagenen Lukas Pägelow und Nils Quaschner (Doppeltorschütze im Hinspiel). Sollte der FC Bayern (letzter Titelgewinn im Jahre 2004) dieses Spiel mit 2:0 gewinnen, geht es ohne Verlängerung direkt ins Elfmeterschießen. Nicht zur Verfügung steht Torjäger Kevin Friesenbichler (10 Tore) nach einer Leistenoperation. Das Finale am Sonntag wird beim Sieger dieser Halbfinalbegegnung ausgetragen.

FOTO:  Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button