Türkgücü: Kivran erklärt Sliskovic und Sararer für unverkäuflich

Nachdem zuletzt Gerüchte aufgekommen waren, wonach Petar Sliskovic und Sercan Sararer noch im Winter ihren Abschied von Türkgücü München forcieren sollen, spricht Investor Hasan Kivran nun ein Machtwort.

"Beide sind aktuell unverkäuflich"

"Dass andere Vereine Interesse an dem besten Duo der Liga zeigen, sollte keine große Überraschung sein", sagt Kivran bei "Sport1", stellt aber klar: "Beide sind aktuell unverkäuflich! Auch, wenn ich damit die Fans unseres Nachbarn und Mitstreiters enttäuschen muss." Gespräche mit anderen Vereinen, etwa dem 1. FC Kaiserslautern bezüglich Sliskovic, habe es bislang nicht gegeben. "Beide Spieler haben einen Vertrag über den Sommer hinaus. Wenn die Spieler im Sommer einen Wechselwunsch äußern sollten, können wir uns damit im Rahmen der vertraglichen Bedingungen auseinandersetzen."

Doch im Winter will der ambitionierte Aufsteiger sein Offensiv-Duo auf keinen Fall abgeben, was wenig überrascht. Denn während Sliskovic in 20 Spielen zwölf Tore erzielte und drei weitere vorbereitete, bringt es Sararer in 19 Einsätzen auf sechs Tore und elf Vorlagen. Mit insgesamt 32 Scorerpunkten sind sie das beste Offensiv-Duo der 3. Liga – und haben einen Marktwert von 750.000 Euro.

Nur zwei Punkte hinter Rang 2

Dass der Aufsteiger keinen von beiden ziehen lassen will, hängt auch mit den sportlichen Zielen zusammen: Als Tabellenvierter findet sich Türkgücü derzeit unmittelbar hinter den Spitzenteams wieder und damit durchaus Chancen auf den direkten Durchmarsch in die 2. Bundesliga – gerade mal zwei Punkte fehlen zu Rang zwei. Entsprechend wurde der Kader mit Lucas Röser (1. FC Kaiserslautern) und Alexander Maier (VfL Bochum) nochmals verstärkt, weitere Neuzugänge könnten folgen.

Nach zuletzt zwei Nullnummern hat es der Aufsteiger zwar verpasst, auf einen der ersten drei Plätze zu springen, doch schon am Dienstagabend beim Auswärtsspiel in Kaiserslautern hat die Elf von Trainer Alexander Schmidt die nächste Chance. Auch Sliskovic und Sararer sollen ihren Anteil dazu leisten, dass wie beim 3:0 im Heimspiel drei Punkte herausspringen.

 
Back to top button