Trotz Winter-Einbruch: Fünf Drittligisten zurück im Training

Weihnachten und Silvester sind Geschichte, jetzt rollt auf den ersten Trainingsplätzen der 3. Liga wieder der Ball. Am Montag haben fünf Drittligisten das Training aufgenommen – teilweise auf Schnee.

Zwickau ohne Wachsmuth, CFC ohne Endres

Als der FSV Zwickau am Vormittag den schneebedeckten Kunstrasen im Westsachsenstadion betrat, schneite es sogar noch. Die gute Nachricht: Oliver Genausch und Aykut Öztürk konnten nach jeweils langen Verletzungspausen wieder ins Training einsteigen. Die schlechte Nachricht: Kapitän Toni Wachsmuth fehlte aufgrund eines Rippenbruchs und wird wohl die gesamte Vorbereitung verpassen. Noch länger fehlen Alexander Sorge und Kevin Bönisch (beide Kreuzbandriss). Auch in den kommenden Tagen werden die Westsachsen wohl weiterhin mit Schnee vorliebnehmen müssen, denn auf ein Trainingslager verzichtete der FSV. Gleiches gilt für den Chemnitzer FC. Unter den Augen von Sven Köhler drehten die Himmelblauen am Vormittag auf Schnee die ersten Runden, die verletzten Tom Scheffel, Marc Endres und Fabian Stenzel fehlten. Am Samstag steht ein Hallenturnier in Zwickau auf dem Programm, eine Woche später gastiert der FC Schalke 04 im heimischen Stadion.

Kiel fliegt am Mittwoch nach Spanien

Bei Rot-Weiß Erfurt entschied sich Trainer Stefan Krämer, das Training aufgrund des Wintereinbruchs in eine Halle zu verlegen. Die Thüringer sind aber ohnehin im Vorteil, fliegen sie doch am 10. Januar für eine Woche in die türkische Sonne. Auch Holstein Kiel hebt in Kürze ab, bereits am Mittwoch geht es für acht Tage nach Spanien. Zum Trainingsauftakt am Montagvormittag blieb ausgerechnet der nördlichste Drittligist vom Schnee verschont. Neben dem zuletzt angeschlagenen Niklas Hoheneder mischte derweil Union-Leihgabe Christopher Lenz erstmals mit. Als fünfter Drittliga-Verein nahm auch die U23 von Mainz 05 das Training am Montag wieder auf. Die Rheinhessen, die auf ein Trainingslager verzichten, stehen in der Rückrunde vor einer schweren Mission, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer doch bereits sieben Punkte. Am Dienstag rollt bei sieben weiteren Drittligisten wieder der Ball (unter anderem in Duisburg und Halle), als letztes Team wird Jahn Regensburg am 9. Januar das Training aufnehmen.

Der Winter-Fahrplan der 3. Liga

 

   
Back to top button