Trotz vieler Ausfälle: MSV plant keine Nachverpflichtungen

Torsten Ziegner und der MSV Duisburg wollen ihre Negativspirale durchbrechen. Doch dafür stehen dem Cheftrainer jedoch zahlreiche Spieler erstmal nicht zur Verfügung. Schlagen die Zebras daher noch einmal auf dem Markt der vereinslosen Spieler zu? Wahrscheinlich nicht, wie Sport-Geschäftsführer Ralf Heskamp begründet.

Die Zeit soll Wunden heilen

Offiziell zählen 29 Spieler zum Meidericher Kader. Abgesehen von den Zweitvertretungen haben nur vier Teams eine größere Mannschaft in der 3. Liga als die Zebras. Doch das hilft dem MSV derzeit nicht, denn allein fünf Akteure sind langzeitverletzt. Vor dem Heimspiel gegen Halle (Samstag, 14 Uhr) muss Torsten Ziegner am Personal puzzeln – bis zu sechs weitere Ausfälle drohen. Personell nachlegen wollen die Zebras dennoch nicht, Gastspieler Thomas Pledl ist bereits wieder abgereist.

"Wenn die verletzten Spieler zurückkehren, werden wir wieder die notwendige Breite haben", will sich Heskamp auf das vorhandene Personal verlassen, wie er in der "WAZ" betont. Holt der MSV weitere Spieler, dann könnte der Kader möglicherweise zu aufgebläht sein, wenn alle fit sind. Doch der Plan des Sport-Geschäftsführers wird nur dann aufgehen, wenn die Zebras ihren negativen Trend beenden. Schon jetzt werden Kritiker entgegnen, dass Qualität vor Quantität gehen müsse – und sollten sie Recht behalten, dürfte auch Heskamp nachdenklich werden.

Bis zu elf Ausfälle drohen

Neben den Langzeitverletzten Leroy Kwadwo (Hüftverletzung), Rolf Feltscher (Innenbandriss), Caspar Jander (Bänderriss), Alaa Bakir (Meniskusriss) und Benjamin Girth (Schulterverletzung) wird auch Innenverteidiger Marvin Senger (Gelb-Rot-Sperre) die Partie gegen Halle definitiv verpassen. Fragezeichen stehen hinter Vincent Müller (Prellung), Sebastian Mai (Erkältung), Vincent Gembalies (Knieprobleme), Marvin Knoll (Aufbautraining) und Moritz Stoppelkamp (muskuläre Probleme). Aktuell droht besonders in der Abwehrzentrale ein kurzfristiger Engpass: Von vier Spielern für diese Position ist für die Partie gegen Halle aktuell nur Tobias Fleckstein einsatzbereit.

   
Back to top button