Trotz Leihende im Sommer: Bleibt Jannes Vollert beim HFC?

In den vergangenen beiden Partien präsentierte sich der Hallesche FC in der Defensive wesentlich stabiler als in den Vorwochen. Was auch mit Jannes Vollert zu tun hat, der in beiden Duellen durchspielte. Ob er nach dem Ende seiner Leihe zu Werder Bremen zurückkehrt oder beim HFC bleibt, ist ungewiss.

Zuletzt die Defensive stabilisiert

Nachdem Jannes Vollert in den ersten sieben Begegnungen der Saison gesetzt war, verfrachtete Trainer Florian Schnorrenberg den 23-Jährige auf die Bank, zu unzufrieden war er mit den Leistungen des Profis, der sich immer fehleranfälliger präsentiert hatte. Teilweise musste der Innenverteidiger sogar auf der Tribüne Platz nehmen. Von November bis Mitte April stand er nur für 147 Minuten auf dem Platz, spielte einmal über die volle Distanz. Deshalb suchte der Profi auch das Gespräch mit HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp, suchte Rat in der schwierigen Phase: "Wir haben darüber gesprochen, was ich besser machen kann. In der Zeit, wo ich nicht gespielt habe, konnte ich viel dazulernen", sagt Vollert der "Bild".

Die Reflexion hatte zuletzt gefruchtet. Gegen den SC Verl (1:1) und beim 3:0-Erfolg bei Dynamo Dresden war ehemalige Jugend-Nationalspieler wieder gesetzt – und überzeugte. "Er ist so stabil und abgeklärt. Mit ihm verfügen wir über mehr Sicherheit", lobte sein Trainer. Auch durch Vollert gelang es dem Team, erstmals seit dem 1:0-Derbyerfolg gegen den 1. FC Magdeburg Ende Januar wieder ohne Gegentreffer zu bleiben. "Ich ordne die beiden Spiele realistisch ein. Alle haben dazu beigetragen. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Spielen weiter meine Chance bekomme. Mein Ziel ist, Konstanz in meine Leistung zu bringen", will die Leihgabe von Werder Bremen sich jedoch nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellen.

"Ich schließe nichts aus"

Nach zwei Jahren endet seine Zeit laut Vereinbarungen an der Saale. Im Sommer müsste er zurück zu seinem Stammverein Werder Bremen. Es ist jedoch unrealistisch, dass die Hanseaten auf Vollert setzen. Egal, ob in der ersten oder zweiten Liga. "Die Situation ist unklar. Ich habe zwar Vertrag. Aber keiner weiß, wo Bremen nächste Saison spielt. Und die zweite Mannschaft in der Regionalliga darf nicht mein Anspruch sein.“ Weshalb durchaus die Möglichkeit besteht, dass der Rechtsfuß auch in der nächsten Saison das rot-weiße Trikot tragen könnte. "Ich schließe nichts aus. Aber das hängt auch davon, wie der Verein plant."

   
Back to top button