Trotz Kreuzbandriss: Chemnitz verlängert mit Karsanidis

Von

© imago images / Picture Point LE

Mit einem Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus wird Ioannis Karsanidis dem Chemnitzer FC monatelang fehlen. Dennoch wurde der Vertrag mit dem 26-Jährigen nun vorzeitig verlängert.

"Von seinen Qualitäten überzeugt"

Als "Katastrophe" hatte Trainer David Bergner den langfristigen Ausfall des Mittelfeldspielers bezeichnet, war er doch fest eingeplant. Daher lag es auch gar nicht so fern, das 2020 auslaufende Arbeitspapier des 20-Jährigen bereits vorzeitig zu verlängern: "Ioannis hat sich in den vergangenen Monaten bei uns enorm entwickelt. Seine Verletzung wirft ihn natürlich zurück. Aber wir sind allesamt weiterhin von seinen Qualitäten überzeugt und sind uns sicher, dass Karsa nach seiner überstandenen Verletzung wieder durchstarten und uns weiterhelfen wird", so Geschäftsführer Thomas Sobotzik. Zur Vertragslaufzeit machte der Verein keine Angaben.

Ein Vertrauensbeweis

Karsanidis freut sich über den Vertrauensbeweis des CFC: "Ich bin sehr froh, meinen Vertrag beim CFC verlängert zu haben. Die Gewissheit, dass es nach meiner Reha hier weiter geht, gibt mir die nötige Sicherheit, die man in so einer Phase braucht." Gleichzeitig dankt er den Verantwortlichen für das Vertrauen, "dass sie in mich setzen" und will im Verlauf der Reha "Gas geben, um bald wieder mit den Jungs auf dem Platz stehen zu können." Der 26-Jährige spielt seit Sommer 2018 für Chemnitz und kam in der vergangenen Saison 28 Mal zum Einsatz. Zugezogen hatte er sich die schwere Knieverletzung am vergangenen Freitag beim Testspiel gegen Alanyaspor.

   

liga3-online.de