Trotz 1:0-Sieg in Erfurt: Vollmann nicht ganz zufrieden

Der VfR Aalen konnte seine schwache Auswärtsbilanz am Wochenende etwas aufbessern. Gegen Tabellenschlusslicht Erfurt gelang den Schwaben am Sonntag der zweite Auswärtssieg in dieser Saison. 

Erster Einsatz für Husic

Aalens Ersatzkeeper Raif Husic wirkte nach dem Schlusspfiff sichtlich erleichtert: "Auswärts waren wir natürlich sehr schwach diese Saison. Deswegen tut der Dreier sehr gut. Wir freuen uns einfach, dass wir gut dagegen gehalten und gekämpft haben", gab der 22-Jährige gegenüber "Telekom Sport" zu Protokoll. Für Husic war der 1:0-Sieg gegen Erfurt eine kleine Premiere. Denn der ehemaligen U19-Nationalspieler stand zum ersten Mal in dieser Saison in der Liga auf dem Platz. Ohne einen Treffer zu kassieren, hatte er damit zugleich Anteil am zweiten Auswärtssieg der Aalener in dieser Spielzeit. Dabei agierten beide Teams über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe.

Tor des Tages fiel in der ersten Halbzeit

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Großaspach veränderte Trainer Vollmann seine Startelf am Sonntag auf zwei Positionen. Für den verletzten Bernhardt stand Husic zwischen den Pfosten. Den gelb gesperrten Schulz ersetzte Traut in der Defensive. Die Gastgeber begannen druckvoll und wären fast mit der ersten Chance in Führung gegangen. Bei einem Kopfball von Kammlott (5. Minute) verschätzte sich Husic total, doch das Leder trudelte knapp am Kasten vorbei. Im weiteren Verlauf taten sich beide Mannschaften etwas schwer, Struktur in ihr Spiel zu bekommen. Die Aalener standen tief und versuchten die Räume eng zu machen, während Erfurt in der Offensive ohne Kreativität agierte. Kurz vor der Pause wurde es dann aber doch hektisch. In der 34. Minute konnte Erfurts Klewin noch einen Schuss von Preißinger blocken.

Doch drei Minuten später lag der Ball im Kasten. Nachdem Schnellbacher zunächst an Erfurts Verteidiger Kwame hängen geblieben war, landete der Ball bei Morys, der nur noch ins leere Tor schießen musste. Für den Stürmer war es der erste Saisontreffer auf fremdem Rasen. Nach der Pause wurde Erfurt angriffslustiger. Immer wieder eroberten die Thüringer die Bälle im Mittelfeld. Doch durch ungenaue Pässe, ideenlose Zuspiele und blind geschlagene Flanken verliefen die Bemühungen der Gastgeber im Sande. Lediglich Huth hatte in der 72. Minute eine gute Chance auf den Ausgleich, doch Husic im Tor parierte glänzend. So blieb es am Ende bei der knappen Führung.

In der Auswärtstabelle auf Platz 14

Nach Spielende zeigte sich Aalens Trainer Peter Vollmann zufrieden. "Ich bin glücklich über das Ergebnis. Der Führungstreffer hat für innere, aber nicht für äußerliche Ruhe gesorgt. In der zweiten Halbzeit übernahm Erfurt das Spiel. Die gefährlichen Situationen haben wir da aber überstanden", sagte der 60-Jährige auf der abschließenden Pressekonferenz und fügte an: "Mich ärgert, dass wir unsere Konter schlampig zu Ende gespielt haben." Mit 37 Punkten liegen die Aalener nun auf Tabellenplatz sieben. In der Auswärtstabelle reicht es aber nur für den 14. Rang. Doch nach dem Heimspiel am Samstag gegen Meppen, haben die Aalener am 3. April erneut die Gelegenheit, ihre Auswärtsbilanz weiter aufzupolieren.

   
Back to top button