Tritt gegen Saibene: FCI-Sportdirektor Henke sorgt für Eklat

Auch wenn die schwere Verletzung von FCK-Verteidiger Dominik Schad die Partie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FC Ingolstadt überschattete: Über das Verhalten von FCI-Sportdirektor Michael Henke, der nach Schlusspfiff für einen Eklat sorgte, wird zu reden sein.

Tritt in die Füße

Was war passiert? Spieler und Trainer beider Mannschaften sowie das Schiedsrichter-Team trafen sich nach Abpfiff – wie nach den Spielen üblich – zum obligatorischen Handshake auf dem Platz. Auch Michael Henke, Sportdirektor des FC Ingolstadt, kam dazu. Dabei ging es dem 63-Jährigen aber offensichtlich nicht nur um den Austausch. Gezielt suchte er Lautern-Trainer Jeff Saibene, den er noch aus gemeinsamen Ingolstädter Zeiten kennt – und trat ihm von hinten, wenn auch ohne Wucht, in die Beine – das zeigen die TV-Bilder deutlich.

Während sich Henke, wissend um sein Verhalten, schnell aus dem Staub machte, war Saibene außer sich und musste von FCI-Keeper Fabijan Buntic zurückgehalten werden. Und wer den Trainer der Roten Teufel kennt, der weiß: Als Hitzkopf gilt der Luxemburger wahrlich nicht.

"Mehr freundschaftlich"

Konkret äußern wollte er sich nach dem Spiel im Gespräch mit "MagentaSport" nicht: "Sie haben die Bilder ja gesehen, kein Kommentar." Auf die Nachfrage, ob er Henke danach nochmals gesehen habe, meinte er: "Ich muss ihn auch nicht sehen. Das sagt alles aus, über …" Dabei brach er ab und sagte nur: "Kein Problem. Alles gut!" Auch auf der anschließenden Pressekonferenz versuchte Saibene die Szene herunterzuspielen und vermied es, verbal zurückzuschlagen: "Es ist nicht der Rede wert. Es gab ein kleines Gerangel, ich habe einen Tritt gespürt. Aber alles komplett harmlos."

Ob die Szene für Henke ein Nachspiel haben wird, ist noch offen. Der 63-Jährige sprach gegenüber dem "Donaukurier" davon, dass der Tritt "mehr freundschaftlich" gemeint war. Zudem soll es einen Schubser von Saibene gegeben haben. Zumindest unmittelbar vor dem Tritt ist davon in den TV-Bildern allerdings nichts zu sehen. 

Update: Henke hat sich für den Tritt gegen Saibene entschuldigt

Der Tritt im Video:

   
  • MoHool99

    Henke ist ein linkes A…loch. Saibene hätte ihm eine verpassen sollen!
    Wurde der Vogel auch und hat sich schnell vom Acker geschlichen.
    Trauriges mieses Würstchen!

  • JR910

    Das muss der Fußballfan nicht verstehen! Der abartige Henke tritt den Saibene und im Interview ist
    für den alles in Ordnung. Schade das der FCI Keeper so besonnen war. Krähen halt!

  • Skis76

    Henke und Oral… Sehr unangenehme Zeitgenossen. Die fallen überall negativ auf, bisher halt nur verbal…..

  • Tobi

    Henke fällt nicht nur durch sein ständig sinnfreies Gerede allgemein auf… irgendwie kann oder muss man ihn nicht ernstnehmen.

Back to top button