Tinte trocken: Hansa Rostock verlängert mit Härtel bis 2022

Nachdem die Verlängerung von Trainer Jens Härtel beim F.C. Hansa Rostock zuletzt nur noch "eine Zeitfrage" war, meldete die Kogge am Donnerstag nun Vollzug: Der 51-Jährige hat sein am Saisonende auslaufendes Arbeitspapier um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert.

"Logische Konsequenz"

"Wir freuen uns, mit Jens Härtel über die Saison hinaus planen zu können", sagt Sportvorstand Martin Pieckenhagen in einer Mitteilung des Vereins und bezeichnet die Verlängerung als "logische Konsequenz" aus der "guten Arbeit", die Härtel in den vergangenen zwei Jahren geleistet habe. Dem 51-Jährigen sei es gelungen, "unsere Mannschaft kontinuierlich weiterzuentwickeln und ihr eine Handschrift zu verleihen", so Pieckenhagen weiter. Oberstes Ziel sei es nun, "diesen bislang erfolgreichen Weg weiter fortzuführen".

Härtel selbst sei die Entscheidung "nicht schwergefallen", da er sich in Rostock "sehr wohl" fühle und es ihm "unheimlich viel Spaß" mache, mit der Mannschaft zu arbeiten. "Daher freue ich mich über das Vertrauen der Verantwortlichen und den Willen, den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen zu wollen." Härtel kam im Januar 2019 zur Kogge, führte sie in den letzten beiden Spielzeiten zweimal in Folge auf Rang sechs und verpasste den Aufstieg in der vergangenen Saison nur knapp. Derzeit belegt Hansa Rang 3 und ist seit sechs Spielen ungeschlagen.

Erfolgreichster Trainer seit der Wende

Mit einem Punkteschnitt von 1,73 ist Härtel der erfolgreichste Hansa-Trainer seit der Wende (Interimstrainer nicht mit gerechnet). Zudem weist er mit bislang 771 Tagen die längste Amtszeit seit Frank Pagelsdorf (2005-2008) auf. Noch offen ist derweil die Zukunft der beiden Co-Trainer Ronny Thielemann und Uwe Ehlers sowie von Torwarttrainer Dirk Orlishausen und Atheltiktrainer Björn Borndholdt – ihre Verträge laufen allesamt zum Ende der Saison aus.

   
  • ChemieWalzer

    Einer der besten Trainer, die es in Liga 3 gibt. Menschlich als auch fuasballerisch ein fairer sportsmann. Magdeburgs größter Fehler diesen Trainer rauszuschmeißen. Aber für Hansa ein wahrer Segen

    • schulz

      Zu diesem Urteil kommt man nüchtern betrachtet nur, wenn man keine Rostocker ist. :)
      Härtel hat in Rostock bisher nicht wirklich glücklich agiert. Mit dem Potenzial an Spielern ist der Aufstieg im Prinzip Pflicht. Wäre er auch schon die letzten 2 Jahre gewesen. Er hat sicherlich in den 2 Jahren einiges dazu gelernt, macht allerdings aus meiner Sicht nach wie vor mehr falsch als richtig. Es wird vermutlich wieder so um Platz 6 enden. An Aufstieg glaube ich aus besagten Gründen ehrlich gesagt nicht. Der momentane Tabellenplatz trügt und es sind noch viele Spiele zu gehen. Eine Vertragsverlängerung ist gut für ihn, gibt uns aber keine Garantie für einen Aufstieg. Nächste Saison haben wir eventuell schon 9 Ex-Magdeburger. Für mich ein Beleg, dass Härtel sich nicht weiterentwickelt, sondern in alten Stigmen festhängt. Ich fand meinen alten Sternrekorder auch mal gut, würde allerdings nicht auf die Idee kommen, den wieder rauszuholen!
      Mein Urteil zum Trainer: Überbewertet!
      Mit dieser Vertragsverlängerung hat der Verein sich mit der 3. Liga abgefunden. Zumindest für dieses und nächstes Jahr. Leider!

  • Falk Schmiedeknecht

    TH in rot-weißer Kluft hätte ich mir ooch vorstellen können…😎💓🤍

    • Tom1970

      Thomas Hoßmang?

      • Falk Schmiedeknecht

        OMG🤯😱🙈😱🤯
        JH, natürlich‼️‼️💟

      • Nikita

        TH = Trainer Härtel.

      • Falk Schmiedeknecht

        SO sieht’s nämlich aus!😎

Back to top button