Tätliche Angriffe und verletzte Polizisten nach MSV-Spiel

Am vergangenen Samstag haben laut Angaben der "Deutschen Presse Agentur" 50 gewaltbereite Fans des MSV Duisburg nach der Partie zwischen dem MSV und dem Chemnitzer FC (1:1) versucht, in der Nähe des Stadions Fans der gegnerischen Mannschaft anzugreifen. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Dabei wurde eine Polizistin zu Boden gestoßen und durch mehrere Tritte auf Arm und Hand so schwer verletzt, dass diese operiert werden musste. Nach dem Einsatz wurden drei tatverdächtige Duisburger von der Polizei festgenommen. Nun sollen die aufgenommenen Videos ausgewertet und die Täter identifiziert werden. Die Gäste-Fans konnten laut Polizei unversehrt in Richtung Chemnitz abreisen.

Update:

Die verletzte 25-jährige Polizistin wurde mittlerweile erfolgreich operiert. Sie erlitt am Samstag Frakturen der Elle, Speiche sowie des Handgelenks. Da es neben den zahlreichen Brüchen auch noch Knochenabsplitterungen gab, mussten ihr die Ärzte eine Platte einsetzen. Gegenüber "Reviersport" sagte Hauptkommissar Joachim Wawrzeniewski, dass es ihr „den Umständen entsprechend gut“ geht.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button