SV Waldhof will Hotel-Rechnung an den DFB schicken

Am Sonntag wird der SV Waldhof Mannheim sein Quarantäne-Trainingslager beziehen. Die Kosten dafür will der Verein an den DFB schicken, wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet.

Waldhof fordert 58.000 Euro

Als das baden-württembergische Kultusministerium und Sozialministerium vor einer Woche eine neue Verordnung verabschiedet hatte, war die Freude bei Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp groß: "Danach muss der DFB für Kosten wie Corona-Tests, Quarantäne-Hotel und die anderen Maßnahmen aufkommen", sagte er der "Bild"-Zeitung. "Ich habe die Verordnung mit dem Hinweis an den DFB geschickt, dass wir uns wegen anfallender Kosten melden."

Problem: Wie der DFB nach Rücksprache mit dem Kultusministerium und dem Sozialministerium erklärte, seien die Kosten für die Umsetzung des Hygienekonzepts von den Vereinen zu tragen. Einzig die regelmäßigen Corona-Testungen wird der DFB wie angekündigt zahlen. Dennoch will Kompp nun die Kosten von bis zu 58.000 Euro für das gebuchte Trainingslager-Hotel an den DFB weiterleiten. Bereits am Mittwoch soll der Klub laut der Zeitung eine Rechnung in Höhe von 21.000 Euro an den Verband geschickt haben – "für Desinfektionsmaterial, Masken und Arbeitszeit für den Hygienebeauftragten und seine beiden Assistenten", wie Kompp der "dpa" sagte. Der DFB reagierte am Samstagnachmittag und erklärte, "keine Grundlage" für die Rechnung zu sehen.

Seegert verletzt, Just wieder fit

Rein sportlich muss Trainer Bernhard Trares neben Dorian Diring (Knorpelschaden) und Raffael Korte (Knieprobleme), die jeweils bis zum Saisonende ausfallen, vorerst auch auf Marcel Seegert (Leistenproblemen) verzichten. "Wir hoffen, dass er uns in zwei Wochen wieder zur Verfügung steht", so Trares in der "RNZ". Für die Partie gegen den KFC Uerdingen am 30. Mai wäre der Verteidiger aufgrund seiner fünften gelben Karte aber ohnehin gesperrt gewesen.

Dafür ist Jan Just zurück im Training. Der 23-Jährige laborierte in den vergangenen Monaten erst an einem Zehenbruch, dann an einem Kreuzbandriss und ist seit September 2018 ohne Einsatz. Wo seine Mannschaft nach zehn Wochen Trainingspause steht, darüber wagt Trares keine Prognose: "Niemand weiß, wie der Fitnesszustand wirklich ist, weil wir nicht einmal ein Testspiel absolvieren können." Der Waldhof-Coach spricht von einer "Lotterie", kündigt aber an, den zweiten Tabellenplatz verteidigen zu wollen.

 
  • HowdyM

    Der DFB zahlt nicht für die Tests, der DFB stiehlt das Geld aus dem Solidarfonds der Championslegue-Teilnehmer….

  • ulrich lüdtke

    Die letzten Zuckungen der Abbruch-Fraktion!

  • Ulrich

    Viele neutrale Fußballfans haben sich über den Aufstieg des Traditionsvereins Waldhof Mannheim in die 3. Liga gefreut. Und die Mannschaft hat sich in dieser Saison durch gute sportliche Leistungen Respekt und Anerkennung verdient. Leider wurden diese Sympathien durch das höchst unsportliche, unsolidarische und "proletenhafte" Auftreten der Vereinsführung in den letzten Wochen restlos verspielt.

  • Max Tut

    Das wird so nicht funktionieren! Bei Ausschreibungen gewinnt immer das günstigste Angebot bzw. das mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Das klingt hier eher danach … "Ich geh mal in den Laden … Kauf mir was ich haben will … und der Schuldige bezahlt". Ich glaube die Rechnung kommt zurück und man wird sich lange über die Kosten streiten ;). Diese Vorgehensweise ist einfach nur lächerlich! Aber macht … und lasst endlich wieder den Ball rollen!!!

  • joe

    Ich finde traurig das die Abbruchbefürworter nichts akzeptieren können
    Hätten sie mal nicht alles auf eine Karte gesetzt und früher den Finger gezogen hätten sie viele Probleme vermieden

  • Odin65 Im Osten geboren

    schluß mit lustig es geht wieder los
    jeder verein hat probleme und versucht das beste für seinen verein raus zuholen

    die zeit des jammern ist vorbei nase putzen und ran an die arbeit die verweigerer haben sich verzockt

    jetzt wird das letzte pulver verschossen

    hoffen wir das die verweigerer die rechnung bekommen die sie verdient haben
    ich habe gerade gelesen das thüringen als erstes bundesland alle beschrenkungen aufheben will
    was sagt mir das es past nicht zu dem was bis jetzt gesagt wurde
    und ich fühle mich in der aussage bestätigt der abstieg sollte politisch verhindert werden

    schönen gruß an die sportliche entscheidung

  • Kicker

    Ich hab mal etwas gerechnet: 58.000 € Hotelkosten durch a. 40 Personen und 7 Tage macht ca. 210 € / Person / Tag.

    • Oliver Wagner

      Ist doch okay. Vergiss bitte nicht das die in Quarantäne sind, demzufolge Vollverpflegung brauchen und die Klamotten egal ob zivil oder Sport müssen auch gereinigt werden. Ausserdem haben die Hoteliers augenblicklich wirklich nichts zu verschenken. Deswegen wundert es mich, wieso so viele Foristen 300000€ pro Verein als Riesensumme sehen. Rechnet mal realistisch.

      • Max Tut

        Eine Bundeswehrkaserne macht es vielleicht auch ;)! Dort waren am Anfang doch auch die Reiserückkehrer in Q.!

      • Oliver Wagner

        Man muss dabei immer von sich selbst ausgehen, bei anderen ist man automatisch bescheiden :-). Schönes WE.

      • Max Tut

        Wie ich weiter ober geschrieben habe, soll Waldhof Mannheim machen, Hauptsache der Ball rollt wieder. Verdienen werden daran nur die Rechtsanwälte, bis der Streitwert die Hotelkosten übersteigt;)! Schönes WE …

  • Schokofan

    Was ich schon sehr skurril finde ist das ausgerechnet 60 nicht über die hohen Zusatzkosten sich auslässt und Gorenzel der ist der ja das Gesicht der Fürsprecher zur Fortführung ist und 60 das alles finanziell nach außen hin mit Leichtigkeit wuppt während man sonst seit Jahren stark am Lamentieren und wuiseln ist das man kein Geld für eine Kaderplanung usw. das man angeblich ganz oft in Spielen immer benachteiligt werde habe , und es finanziell derart schlecht stand das man sich nicht mal ein Trainingslager leisten konnte und man betteln gehen musste Gorenzele agressive Art andere anzugehen , runterzuputzen und abzukanzeln hat da schon ein sehr übelriechendes Gschmäckle,

    • Der DFB tanzt doch nach seiner Pfeife, warum soll er dann noch lamentieren?
      Gorenzel geht doch zu 100% davon aus, dass er aufsteigen wird.

      • Schokofan

        Stimmt! Aber wie immer wenn man bei 1860 fest von was ausgeht kommt es anders denn Hochmut vor dem Fall . Das war schon oft so.

    • Kicker

      Hab die letzten Tage nichts mehr von Gorenzel gelesen …..

  • Kicker

    Und täglich grüsst der Kompp …..

  • Potty

    Bis Montag werden wir diesen täglichen Unsinn aus Halle, Jena, Mannheim und Magdeburg noch ertragen müssen.
    Nach dem Bundestag werden dann die Rechtsanwälte das sagen haben und dich gegenseitig diese anstrusen Vorderungen um die Ohren hauen. Sollen sie !!!
    Solange eine sportlich faire ( auf dem Spielfeld ) Lösung gefunden wird.
    Also dann bis zum 30 Mai vor der Glotze ( Stadion geht ja nicht )

    • Oliver Wagner

      Ach nee, wirklich, kein Stadion?😂😂. Du redest von Unsinn bei den 4 Vereinen stellvertretend für mindestens 4 weitere und auf der anderen Seite von Fairness auf dem Platz, wenn etliche von den achten nicht trainieren können. Dann sollen die Vereine die Politik unter Druck setzen. Lächerlich. Hat das ein einziger Pensionsbesitzer in SH und MV versucht zu Ostern, die irrsinnigen Einreiseverbote von Schwesig und Co. zu stoppen? Die hätten sicher auch gern Geld mit Urlaubern verdient. Also hör auf so einen Mist zu erzählen.

      • Potty

        Oo, ist da schon Verzweiflung zu hören. Jetzt auch noch die MP von MV ins Rennen schicken. Na denn mal Butter bei die Fische – schau dir die Infektionszahlen in MV an, ich würde sagen alles richtig gemacht. Aus diesem Grund ist es auch Hansa möglich recht früh ( auch weil sie sich darum bemüht haben) ins Training einzusteigen-

        Was die Vier Verzweifelten betrifft wollen sie immer für 8 sprechen aber in Großasbach, in Zwickau oder selbst in Münster haben sie das Hygienekonzept in den Griff bekommen und gehen ohne GROßES lamentieren in das Q-Trainingslager.

        Aber mal eine Frage in die Runde : Wenn selbst kleinere Vereine wie Meppen oder Asbach( selbsternannter Dorfclub ) in der Lage sind die Tests pünktlich durchzuführen und sogar ein Testlabor finden (schöne GRÜßE nach Magdeburg) und sogar ein Quarantänelager finanzieren können,warum können es größere Vereine nicht. Ich würde sagen 2 Möglichkeiten: entweder ich bin im Management zu Blöd dazu das Konzept des DFB ( was lange genug bekannt war) umzusetzen oder ich will es bewusst nicht umsetzen, warum wohl: Aus sportlich fairen Gründen bestimmt nicht.

      • Oliver Wagner

        Alles richtig gemacht? Egoistischer geht es nicht. Sind wir nun ein Land oder fangen wir mit Fürstentümern wieder an? Aber so argumentierst du ja auch im Fussball, verwundert mich also nicht.

    • Chemiker 1966

      so wie bei Lübeck?

  • Miv

    Fast 60000 Euro für eine Woche Quarantäne-Hotel. Bei anderen Vereinen dürften die Kosten ähnlich hoch sein. Für Erst- und Zweitligisten sind das Peanuts. Für Drittligisten geht das richtig ins Geld.

    Die Drittligavereine bekommen ja 1,28 Millionen Euro TV-Gelder pro Saison. Die Vereine sind jetzt gezwungen ca. 5% dieser Einnahmen für eine Woche in einem Trainingslager auszugeben. Das ist aus finanzieller Sicht kompletter Irrsinn und mit nichts zu rechtfertigen.

    • Stullkowski

      Wenn sie sich das nächste Trainingslager am Mittelmeer sparen und stattdessen zu Hause trainieren, haben sie das Geld wieder drin.

      • Miv

        Hab doch geschrieben es trifft alle Vereine. Hier werden mal konkreten Zahlen genannt. Die Vereine sind gezwungen mittlere fünfstellige Beträge in diesem Fall für eine Woche Trainingslager auszugeben, um dass von der DFL und DFB eigentlich für die 1. und 2. Liga entwickelte Konzept umsetzen zu können.

        Vereine aus 1. und 2. Liga können diese Ausgaben problemlos verkraften, da Millionenbeträge zurückfließen. Für Drittligavereine ist das ein Minusgeschäft. Wie gesagt, aus finanzieller Hinsicht ein Irrsinn.

      • Stullkowski

        Ich habe auch alle Vereine gemeint. (Fast) alle leisten sich doch ein üppiges Trainingslager am Mittelmeer. Da Frage ich mich auch immer, wie der eine oder der andere Verein sich das wirklich leisten kann.

      • Miv

        Hast du dir das Hygienekonzept mal durchgelesen? Laut Hygienekonzept sollen die Vereine ganze Hotels oder wenigstens Etagen für sich in Beschlag nehmen. Nur eine Person pro Zimmer.

        Das Hotel sollte gemäß Konzept "große Speise- und Besprechungsräume haben, um Abstände von mindestens 2 m untereinander einhalten zu können."

        Wir reden hier von ganz anderen Kosten, die auf die Vereine zukommen als bei irgendwelchen normalen Trainingslagern, egal ob hier oder am Mittelmeer.

      • Stullkowski

        Die Hotels stehen gerade weitgehend leer und dürfen sowieso nur zu 60% ausgelastet sein. Wenn man jetzt kein Hotel findet, das froh ist, einen kompletten Profikader samt Tross aufzunehmen und entsprechende Sonderkonditionen anbietet, dann hat man definitiv was falsch gemacht.

      • Miv

        Ich habe ja nicht gesagt, dass man keine Hotels findet. Die Kosten für die Unterbringung sind um einiges höher. Man kann ja nicht in irgendeine "Absteige", weil man eben wegen dem Hygienekonzept gewissen Vorgaben erfüllen muss. Bei einem normalen Trainingslager sind ja meistens 2-3 Spieler auf einem Zimmer.
        Jetzt braucht man halt ca. 30 Zimmer

      • Nikita

        Ja, ja, schön und gut, aber glaubst du wirklich, dass ein Trainingslager am Mittelmeer samt Flug, zu einer Zeit, zu der alle Proficlubs Europas in den selben Sporthotels zu sein scheinen, billiger ist?

      • Ja,ja, schön und gut, aber glaubst du wirklich, dass ein zusätliches 3. Trainingslager in der Saisonpalnung und im Budget eingepant war?

      • Jana Mulitze

        Vor der Saison wird ein Etat erstellt, und wenn ein Verein meint, in ein Trainingslager fahren zu müssen, wird er sich das entsprechend durchrechnen. Darüber kann er selbst entscheiden, oder? Manchmal übernimmt die Kosten auch ein Sponsor.

      • Jana Mulitze

        Dann "haben sie das Geld wieder drin"… Du bist ja ein wahres Rechengenie! Es kommt doch kein Geld rein, wenn ich etwas nicht kaufe. Außerdem: Wenn der DFB die Vereine dazu zwingt, ein Trainingslager abzuhalten, soll er auch die Rechnung übernehmen. Wer die Kapelle bestellt, muss die Musik bezahlen.

      • Nikita

        Wenn ich jetzt eine Reise in den Herbstferien mache und nicht genug Geld für zwei Urlaube habe, kann ich das dadurch finanzieren, dass ich auf eine geplante Skireise im Winter verzichte, für die Geld da wäre. Was genau stimmt an der Rechnung nicht?

      • Schmitti

        Sollen die Vereine die Hotels dann vertrösten, das die ihr Geld bekommen, wenn das nächste Trainingslager anstehen würde? In der Regel werden Trainingslager vom Etat der aktuellen Saison finanziert. Dieser Etat ist gerade in der 3. Liga aufgrund der super Struktur schon auf Kante genäht. Da können zusätzliche Ausgaben ohne zusätzliche Einnahmen schon mal schnell an den Rand der Insolvenz führen. Aber das scheint die Opas in Frankfurt wenig zu stören, wichtig ist denen nur, das ihre Kohle fließt. Und wenn einige Vereine Insolvenz anmelden dürfen nach der Saison, egal, gibt ja genug Vereine, die da rein wollen …

        Der DFB stellt die 3. Liga als das Vorzeigemodell des DFB hin. Aber das dort alle Vereine über ihre Grenzen gehen, um schnellstens an die Millionen der DFL-Ligen zu kommen, interessiert da keinen. Die 3. Liga ist chronisch unterfinanziert. Aber auch egal, die Vereine haben kein Geld, da können wir denen ja noch mal ordentlich Kosten aufbürden, wenn schon Pleite, dann ganz Pleite.

    • Nikita

      Du berechnest den Anteil nicht am Gesamtetat, sondern nur an den TV-Einnahmen, damit es dramatischer wirkt. Den Etat von Mannheim kenne ich nicht, aber der von Halle liegt bei 7,2 Millionen, der von Magdeburg bei 10,1 Millionen. Gemessen daran liegt der Hotelanteil dann so um die 0,5% und im Gegensatz zu anderen Hygienemaßnahmen, wie z.B. extra Umkleidekabinen bringt ein einwöchiges Trainingslager sportlich weiter, dient also sehr dem Zweck eines Fußballvereins.

      • Tango Oscar Mike

        Das ist sicher richtig.Aber der Gesamtetat ist ja schon abgesichert,zumindest bei den meisten.Die Kosten für Quarantänehotel,Trainingslager usw.kommen nun noch zusätzlich.Und da gibt es eben Vereine für die 60000 Euro kein Pappenstiel sind.

      • Nikita

        Ist schon richtig, dass man dann eben zur Not das sicher eingeplante Trainingslager im Winter am Mittelmeer einsparen muss, um das ungeplante zu finanzieren. Ohne Flexibilität wird man durch eine solche Ausnahmesituation wohl nicht durchkommen.

  • Stullkowski

    Der DFB ist reich genug, den Drittligisten finanziell zu helfen und ein Interesse sollte er auch daran haben. Aber es gibt ganz sicher keinen Rechtsanspruch auf Übernahme der Hotelkosten. Also ist das eine Frage von Verhandlung und Kooperation. Genau dafür ist dieses Rumpelstilzchen-Gebaren aber sicher kontraproduktiv. Wenn Kompp etwas will, sollte er nicht immer auf Angriff schalten wie ein Tasmanischer Teufel. Auch was seine bisherigen Interessen angeht, hätte er mit einer Charme-Offensive oder mit diplomatischem Wirken im Hintergrund bestimmt mehr erreicht. Wahrscheinlich raufen sie sich in Duisburg die Haare, dass Kompp ständig mit dem Fuß aufstampft und alle gegen sich und damit auch gegen die gemeinsamen Interessen aufbringt. Hätten sich alle so verhalten wie Duisburg, hätten die Abbruchsbefürworter zumindest in der Öffentlichkeit viel Wohlwollen und Unterstützung bekommen können. Verhandlungstechnisch sind sie in Mannheim echt noch Amateure, die führen sie wie kleine Kinder.

    • Durchblicker

      Diese Schmierenkomödianten handeln nur aus Eigennutz. Mannheim will den Abbruch, um damit Unterhaching ausboten zu können im Auftsiegsrennen um die 2. Liga, die anderen Vereine wollen mit ihren faulen Tricks und Aussagen ihre Haut retten indem sie durch den Abbruch der Saison den Abstieg vermeiden. Ich kann nicht verstehen, wie man das Ansinnen dieses unsportlichen Gesindels noch unterstützen kann!

      • Miv

        Diejenigen dir weiterspielen wollen handeln auch aus Eigennutz. Du glaubst doch selbst nicht, dass die weiterspielen würden, wenn schon alles entschieden wäre.

      • gwisdek

        "wollen aus Eigennutz weiterspielen"
        jaaaa, und wo ist das Problem? Der sportliche Wettkampf ist nunmal der einzige Existenzzweck, weswegen es diese Vereine gibt. Klar, die Vereine wollen am Ende des Tages Geld verdienen, aber es würde auch keinen davon geben, wenn die nur Merch verkaufen und Pressekonferenzen abhalten würden.

      • Michael

        Das Problem ist nur, dass bei manchen Vereinen ein Abbruch weniger kostet, als weiter zu spielen. Was ist dann verwerflich daran die bestmögliche Lösung für seinen Verein zu fordern?

      • Miv

        Welche Ligen spielen den momentan? Die 1. und 2. Liga. Und warum? Weil 750 Millionen Euro an TV-Einnahmen (https://www.n-tv.de/sport/fussball/Die-750-Millionen-Euro-Frage-des-Fussballs-article21717986.html) auf dem Spiel stehen.

        Wo wird abgebrochen? Wo es finanziell keinen Sinn macht.

        https://www.fupa.net/berichte/regionalliga-bayern-sonderweg-bayernthueringen-so-entscheide-2647653.html

        In 18 (!) Verbänden ist die Abbruch-Entscheidung gefallen: zuletzt im Niedersächsischen Fußballverband (NFV), zuvor bereits im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), im Hessischen Fußball-Verband (HFV), im Hamburger Fußball-Verband (HFV), im Fußballverband Rheinland (FVR), im Fußballverband Niederrhein (FVN), im Bremer Fußballverband (BFV), im Berliner Fußball-Verband (BFV), im Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA), im Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), im Sächsischen Fußballverband (SFV), im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV), im Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommmern (LFV), im Südwestdeutschen Fußballverband (SWFV), im Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB), sowie im Badischen Fußballverband (bfv), im Südbadischen Fußballverband (SBFV) und im Württembergischen Fußballverband

      • Chemiker 1966

        Du hast noch die A- und B-Juniorenbundesligen vergessen…

      • Nikita

        Kann man von Vereinen mit einem Etat von ca. 5-10 Mio. € nicht doch etwas mehr erwarten als von Hennef 05, der SG Unterrath oder dem Niendorfer TSV?

      • Anscheinend fehlt dir der Durchblick.
        Ein Abbruch wurde in diesem Artikel nicht mal erwähnt.

        Das finanzielle hat doch absolt nichts mit einem Abbruch zu tun.

Back to top button