SV Meppen: Bähre-Rückkehr deutet sich derzeit nicht an

22 Drittliga-Spiele hat England-Legionär Mike Bähre in seiner Karriere absolviert, die meisten davon für den SV Meppen. Eine Rückkehr ins Emsland deutet sich derzeit jedoch nicht an, obwohl Verein und Spieler bereits lose Gespräche geführt haben. Zu ist die Tür aber nicht.

Chance bis Transferende

Ein Tor und drei Vorlagen steuerte Mike Bähre in seinen letzten Drittliga-Spielen der Saison 2017/18 für den SV Meppen bei, der die Spielzeit am Ende als Siebter beendet. Nun ist Bähre wieder auf dem Markt, nachdem er kurz vor dem Wochenende seinen Vertrag beim englischen Zweitligisten FC Barnsley aufgelöst hat. Dort spielte der Offensivmann zuletzt noch gegen Weltstar Wayne Rooney.

Bähre, der die Engländer zeitweilig als Kapitän auf das Feld führte, bekam in Barnsley keine sportliche Perspektive mehr geboten – und soll nach Informationen unserer Redaktion vor einer Rückkehr nach Deutschland stehen. Klar ist: Lose Gespräche mit dem SV Meppen haben stattgefunden, konkret wurde es allerdings nicht. Denn Bähre liebäugelt mit einem Wechsel in die 2. Bundesliga, wenngleich er auch bei Drittligisten auf dem Zettel steht. Raus aus dem Rennen ist der SVM aber noch nicht, möglicherweise ergibt sich am Ende der Transferperiode noch die Chance auf eine Verpflichtung.

Über 96 nach England

Ausgebildet wurde der 25-Jährige bei Hannover 96, ehe er sich über Leihgeschäfte mit dem Halleschen FC und dem SV Meppen für höherklassige Aufgaben bei seinem Heimatklub empfehlen wollte. Der große Durchbruch blieb aus, Bähre konnte aber immerhin Erst- und Zweitliga-Luft schnuppern. Im Sommer 2018 folgte der Wechsel nach England, wo er als Führungsspieler den Aufstieg in die 2. Liga feierte. Nach 69 Pflichtspielen (drei Tore, zehn Vorlagen) war dann aber Schluss. Aus England kann er nun die körperliche Spielweise mitbringen, um sich in Deutschland festzubeißen. Mit einem Marktwert von 400.000 Euro wäre er unter den Top 20-Spielern der Drittliga-Marktwerttabelle.

   
Back to top button