Steigerwaldstadion: Stadt Erfurt will Sicherheitsmängel beseitigen

Seit rund einem Jahr ist das umgebaute Steigerwaldstadion des FC Rot-Weiß Erfurt nun in Betrieb, gänzlich abgeschlossen sind die Bauarbeiten aber noch nicht. Bis Anfang des kommenden Jahres sollen jetzt Sicherheitsmängel behoben werden.

Tore hinter den Tribünen sollen verstärkt werden

Diese waren vor allem beim Heimspiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen den FSV Frankfurt im vergangenen Februar ans Licht gekommen, nachdem Gästefans ein Tor hinter den Tribünen aufgebrochen hatten. Laut der "Thüringer Allgemeinen" sollen die Tore nun massiv verstärkt werden. Darüber hinaus sollen Kioske in den Fanbereichen vergittert und neue Rettungswege angelegt werden.

Neues Pflaster vorgesehen

Auch die mit Splitt aufgeschüttete Freiflächen werden optimiert, damit große Stücke nicht mehr als Wurfgeschosse benutzt werden können – hier soll ein spezielles Drainagepflaster verlegt werden. Finanziert werden die Maßnahmen durch Gelder, die eigentlich für die Sanierung der Westtribüne gedacht waren – diese sei laut der Zeitung vorerst aber kein Thema mehr. Bis Anfang des kommenden Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

   
Back to top button