Statt Hansa-Rückkehr: Daniel Hanslik wechselt zum FCK

Daniel Hanslik ist zurück in der 3. Liga. Den Stürmer von Zweitligist Holstein Kiel zieht es aber nicht erneut zum F.C. Hansa Rostock, sondern auf einjähriger Leihbasis zum 1. FC Kaiserslautern, der damit weiter aufrüstet. Am Nachmittag bestätigte der FCK einen entsprechenden Bericht von "transfermarkt.de".

Lautern macht das Rennen

In ihrer Montagsausgabe hatte die "Bild" darüber berichtet, dass sich Hansa um eine Weiter-Verpflichtung von Daniel Hanslik bemühe, nachdem der Angreifer bereits in der vergangenen Rückrunde für den FCH aufgelaufen war. Doch das Rennen hat der 1. FC Kaiserslautern gemacht. "Wir wollten Daniel Hanslik bereits in der Vergangenheit für den FCK gewinnen, als wir ihn in seiner Zeit beim VfL Wolfsburg mehrfach beobachtet haben", berichtet Sportdirektor Boris Notzon und freut sich daher "umso mehr, dass es jetzt mit einer Leihe geklappt hat. Daniel ist ein physisch kompakter und durchsetzungsfähiger Mittelstürmer, der eine hohe Abschlussqualität in der Box hat. Wir freuen uns, dass sich Daniel am Ende für den FCK entschieden hat und wir sind überzeugt, dass er seine Torgefährlichkeit bei uns zeigen wird".

In Kiel waren Hansliks Dienste in dieser Saison noch nicht gefragt, auch in der Hinrunde der vergangenen Serie kam er nur zweimal zum Einsatz. In Rostock dagegen stand der Stürmer in 17 von 18 Partien auf dem Platz und war an fünf Toren direkt beteiligt. Dass der 23-Jährige weiß, wo das Tor steht, stellte er vor allem in der Saison 2018/19 unter Beweis, als er in 29 Partien für die U23 des VfL Wolfsburg in der Regionalliga 19 Tore und elf Vorlagen verbuchte. Damit sicherte sich Hanslik die Torjägerkanone und schoss die Wölfe in die Aufstiegsspiele zur 3. Liga, wo sich allerdings der FC Bayern München durchsetzte.

Zweiter Last-Minute-Transfer

Insgesamt blickt er auf 53 Viertliga-Partien mit starken 43 Scorerpunkten zurück. Auch beim Fünftligisten SV Steinbach konnte Hanslik in der Saison 2016/17 mit 22 Toren und zwölf Assists in 31 Partien überzeugen. Beim FCK ist der Angreifer nach Kenny Prince Redondo der zweite Neuzugang am Deadline-Day und wohl der Ersatz für den nach Heidenheim abgewanderten Christian Kühlwetter.

"Ich freue mich total auf die kommende Zeit beim FCK und hoffe, dass wir gemeinsam als Mannschaft sehr erfolgreich sein werden", äußert sich der 23-Jährige. "Ich glaube, man kann hier so viel bewegen und den Fans auch einen leidenschaftlichen Fußball bieten, mit dem sie sich zu 100% identifizieren können. Ich will meinen Teil dazu beitragen und drücke bereits für heute Abend die Daumen." Am Abend spielt der FCK in Wiesbaden, Hanslik wird dann aber ebenso wenig wie Redondo zum Kader gehören.

Jonjic vor Wechsel nach Aue

Derweil steht Antonio Jonjic laut der "Bild" vor einem Wechsel zum FC Erzgebirge Aue in die 2. Bundesliga. Beim FCK besitzt der 21-Jährige zwar noch einen Vertrag bis 2021, war jedoch unter Ex-Trainer Boris Schommers aussortiert worden. Entsprechend kam Jonjic in der vergangenen Saison nur sechsmal zum Einsatz und gehörte seit Ende Oktober nicht mehr zum Kader. Möglicherweise hätte er unter Jeff Saibene nochmal eine Chance bekommen, doch mit dem Wechsel nach Aue würde Jonjic aufsteigen

   
  • Nikita

    Ich finde es nicht schlimm, dass Hanslik nicht zu Hansa kommt. Er war zwar gut, aber nicht besser als Breier und Verhoek und als Außenstürmer ist er etwas verschenkt, das ist nicht seine Spezialität. Hansa hätte nur entweder einen Mittelstürmer gebraucht, der ein echter Unterschiedsspieler ist, oder aber einen echten und sehr guten Flügelstürmer.
    Aber Kaiserslautern braucht natürlich unbedingt fünf Mittelstürmer. Man hat’s ja und weiß nicht, wohin mit dem Geld.
    Ich verstehe aber nicht nur Kaiserslautern nicht, sondern auch Spieler wie Hanslik. Wenn man aus der 2. BL in die 3. Liga geht, dann doch wohl, weil man bei seinem Verein außen vor ist und Spielpraxis bekommen will. Und dann ausgerechnet zu einem Verein, der schon vier Spieler auf der eigenen Position hat? Na ja, muss ich nicht verstehen.

  • Günther1987

    Dieser Transfer kann ich nicht nachvollziehen, man hat mit Huth, Röser und Poure 3 sehr gute Stürmer für diese Liga, denke in der IV wäre es sinnvoller gewesen was zu machen, gerade wenn man gestern gesehen hat was Hainault und Kraus da machen.
    Vll wollte man auch nur einen Konkurenten ausstechen.

    35 Spieler im Kader ist schon eine Hausnummer

  • Jens

    Naja das sie Hansa ausgestochen haben, kann nur das bessere entgegenkommen an Holstein Kiel sein! Aber recht hast du Ralph und wenn es wirklich Spieler Nr.35 ist, verplempern sie wieder ihr Geld in ein Fass ohne Boden und es ist ein Schlag in die Fresse an alle Gläubiger!

  • Ralph

    Nichts gegen euch, Jungs und Mädels. Versteht mich nicht falsch.
    Aber wen und was sich dieser insolvente Pleiteverein so alles leistet, dass geht auf keine Kuhhaut. Mit FairPlay hat das gerade nichts zu tun, ist natürlich aber clever, die Amnesie irgendwie gewinnbringend auszunutzen. So gesehen waren andere wohl zu doof…

  • Luzifer98

    Spieler Nr. 35 in unserem Kader, obwohl wir gerade auf dieser Position schon 4 Spieler haben. Wozu braucht man 5 Mittelstürmer??

    • Friedrich Herschel

      35 Spieler? Bei einem insolventen Verein?

Back to top button