SpVgg Unterhaching: Krauß geht, Hufnagel beendet Karriere

Die SpVgg Unterhaching geht ohne Maximilian Krauß in die Regionalliga. Der Flügelspieler wechselt nach drei Jahren bei den Oberbayern zum FC Carl Zeiss Jena in die Nordost-Staffel. In dieser Saison kam der 24-Jährige noch nicht zum Einsatz. Zudem hat Lucas Hufnagel sein Karriereende erklärt.

34 Pflichtspiele in drei Jahren

Am 3. Spieltag saß Krauß beim 1:0-Sieg gegen Ingolstadt auf der Bank, als die Welt der SpVgg Unterhaching noch in Ordnung war. Es lag nicht an dem 24-Jährigen, dass die Oberbayern schließlich in einen Negativstrudel gerieten, denn der 24-Jährige tauchte fortan nicht mehr im Spielberichtsbogen von Cheftrainer Arie van Lent auf. Mit Ablauf der Saison wird sich Krauß von den Hachingern verabschieden, um sich in der Nordost-Staffel dem Regionalligisten aus Jena anzuschließen. Krauß verabschiedet sich somit nach drei Jahren und insgesamt 34 Pflichtspielen (drei Tore, zwei Vorlagen). Erfahrungen sammelte der 24-Jährige zudem in seiner Vergangenheit bei der SpVgg Bayern Hof und dem 1. FC Nürnberg II. In Unterhaching hat es nicht gereicht.

Hufnagel hört auf

Auch auf Lucas Hufnagel können die Hachinger künftig nicht mehr setzen: Nach anhaltenden Hüftproblemen hat der 27-Jährige sein Karriereende erklärt. Der gebürtige Münchner spielte bereits in der Jugend für Haching, ehe es ihn über Freiburg nach Nürnberg zog. 2018 kehrte er zurück und war zwei Jahre lang Stammspieler, in dieser Saison hatte er jedoch immer wieder mit Problemen an der Hüfte zu kämpfen und kam daher nur 23 Mal zum Einsatz. Insgesamt absolvierte Hufnagel 139 Spiele für Haching und lief 133 Mal in der 3. Liga auf. Hinzukommen 35 Partien in der 2. Bundesliga und zwei Länderspiele für Georgien.

 
Back to top button