Springt Hansa auf Platz drei? Dotchev erwartet Kampfspiel

Nach zuletzt drei Siegen in Folge liegt der F.C. Hansa Rostock nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz. Gewinnt die Kogge am Freitag in Münster, wäre Hansa zumindest für eine Nacht Dritter. Einfach wird die Aufgabe bei den Adlerträgern aber natürlich nicht.

Quiring erneut nicht im Kader

Trainer Pavel Dotchev muss es wissen: Schließlich stand er zwischen Januar 2012 und September 2013 bei den Preußen an der Seitenlinie und scheiterte nur knapp am Aufstieg in die 2. Bundesliga. "Das wird wieder mal ein ganz schweres Spiel", sagte Dotchev bei der Pressekonferenz am Donnerstag und erwartet ein ähnliches Spiel wie vor zwei Wochen in Meppen: "Die Bedingungen werden nicht optimal sein, es wird ein Kampfspiel." Hinzukommt, dass die Preußen unter Neu-Trainer Marco Antwerpen "stabiler auftreten", so Dotchev, und zwischenzeitlich drei Spiele in Serie gewinnen konnten.

Dennoch spricht einiges für den F.C. Hansa, der personell zudem aus dem Vollen schöpfen kann: "Alle sind motiviert und geben Gas“, berichtet der Hansa-Coach und spricht von einem "guten Gefühl, auf jeden zählen zu können." Dennoch konnte der Bulgare nur 18 Spieler für den Kader nominieren, sodass es wieder eine Härtefälle gab – so zum Beispiel Christopher Quiring, der erneut nicht zum Kader gehören wird. "Er hat sich verbessert, aber es reicht noch nicht", so Dotchev. Und während Tim Väyrynen verletzt ausfällt und Stefan Wannenwetsch aufgrund seiner fünften gelben Karte gesperrt ist, steht Kapitän Amaury Bischoff vor der Rückkehr in die Startelf.

Bischoff: "Das wird emo­tio­nal"

Ein Comeback zum richtigen Zeitpunkt, denn genau wie Dotchev verbrachte der 30-Jährige eine lange Zeit beim Adlerklub und ist vor dem Spiel gegen seinen Ex-Verein dementsprechend motiviert: "Das wird emo­tio­nal. Müns­ter ist meine zwei­te Hei­mat. Ich habe da fünf Jahre ge­spielt, über 160 Spie­le ge­macht. Da fährt man nicht ein­fach so vor­bei", sagte er der "Bild". Neben Bischoff und Dotchev kehren auch Tommy Grupe, Ju­li­an Rie­del und Sou­fi­an Be­ny­ami­na an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Für Dotchev, der Münster in einem 4-2-3-1 erwartet, ist klar: "Wir müssen die Überzeugung haben, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen."

Bringt Hansa diese Einstellung auf den Platz und nimmt die drei Punkte mit, würde die Kogge zumindest vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz vorrücken und damit den Druck auf Wiesbaden erhöhen, die am Samstag in Köln spielen. Bis zu 1.500 Hansa-Fans werden die Kogge am Freitagabend ins Preußenstadion begleiten, wo trotz der Schneefälle in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gespielt werden kann.

   
Back to top button