Sportfreunde Lotte: "Freibier Ultras" nehmen Support wieder

Von

© imago

Aufgrund von Stadionverboten stellten die "Freibier Ultras" der Sportfreunde Lotte den Support Anfang März ein, nun wollen sie wieder für Stimmung sorgen.

Fans wollen Mannschaft zur Seite stehen

Ruhiger als üblich verliefen die letzten beiden Heimspiele der Sportfreunde gegen Köln und Kaiserslautern, bei der Partie gegen Braunschweig (Sonntag, 14 Uhr) kann die Mannschaft um Trainer Nils Drube wieder mit mehr Stimmung von den Tribünen rechnen: "Wir heben unseren Stimmungsboykott ab dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig wieder auf, um unserer Mannschaft beim Kampf gegen den Abstieg zur Seite zur stehen", heißt es in einer Stellungnahme der Ultras.

"Werden weiter für euch kämpfen"

Man wolle in der nächsten Saison weiterhin in der 3. Liga spielen, daher gehe man nun diesen Weg – trotz der Stadionverbote. "Natürlich vergessen wir unsere ausgesperrten Freunde nicht. Wir werden weiter für euch kämpfen!" Am Sonntag soll die Mannschaft von der Osttribüne aus zu drei Punkten im Abstiegskampf geschrien werden.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.