Spielverlegungen: Was Auswärtsfahrer jetzt wissen müssen

Aufgrund der Neuansetzung der DFB-Pokalpartie zwischen den Sportfreunden Lotte und Borussia Dortmund (14. März in Osnabrück) mussten gleich drei Drittliga-Partien verlegt werden. Besonders betroffen sind die Fans von Hansa Rostock und Holstein Kiel, deren Auswärtsspiele in Lotte und Osnabrück kurzfristig um einen Tag vorverlegt wurden. liga3-online.de erklärt, was Auswärtsfahrer jetzt wissen müssen.

Unmut ist groß – Ticket-Rückgabe möglich

"Eine Unverschämtheit! Denken die auch mal an die Fans?", war am vergangenen Freitag, nachdem die Verlegungen publik wurden, in vielen sozialen Netzwerken zu lesen. Der Unmut in den betroffenen Fanlagern ist verständlicherweise groß, schließlich werden Auswärtsfahrten in der Regel lange im Voraus geplant und Eintrittskarten sowie Zug-Tickets bereits mehrere Wochen vor dem Spiel gekauft. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ein Spiel kurzfristig auf einen anderen Termin verschoben wird und die Planungen hinüber sind.

Besonders stark betroffen sind die Fans von Holstein Kiel, die nun statt am Samstag bereits am Freitagabend zum Spiel nach Osnabrück fahren müssen, um die Partie ihrer Mannschaft vor Ort sehen zu können. Während einige Anhänger ihre Planungen entsprechend umlegen konnten, werden manche Kieler die Partie nun nicht im Stadion verfolgen können. Immerhin bleiben sie nicht auf den Kosten sitzen, denn Tickets für den Gästeblock können im Fanshop der Störche gegen die Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Zug-Tickets können im Vorfeld storniert werden

Und wie sieht es mit bereits gekauften Zug-Fahrkarten aus? liga3-online.de fragte bei der Deutschen Bahn nach. Zunächst wird zwischen Flexpreis- und Sparpreis-Tickets unterschieden. So können Flexpreis-Tickets vor dem 1. Geltungstag kostenfrei storniert werden, bei Sparpreis-Tickets (Fernverkehr) wird bis einen Tag vor dem 1. Geltungstag eine Gebühr von 19 Euro fällig. Ab dem 1. Geltungstag der Hinfahrt ist ein Umtausch oder Erstattung bei Sparpreis-Tickets ausgeschlossen, bei Flexpreis-Tickets wird eine Gebühr von 19 Euro fällig (Nahverkehr 17,50 Euro). Gruppentickets hätten unterdessen bereits sieben Tage vor Reisebeginn vollständig storniert werden müssen – hier wäre dann ein Entgelt von 36 Euro fällig gewesen.

Neben den Fans von Holstein Kiel sind auch die Anhänger des F.C. Hansa Rostock von einer kurzfristigen Verlegung betroffen – ihr Spiel in Lotte wurde von Sonntag auf Samstag verlegt. Fans, die bereits eine Karte gekauft haben, am neuen Termin aber verhindert sind, können ihr Ticket bis spätestens zum 10. März an Hansa Rostock oder an die entsprechende Vorverkaufsstelle zurückschicken. Danach erhalten sie den Kaufpreis zurück. Gleiches gilt auch für die Partie in Zwickau, die von Samstag, 18. März, auf Montag, 20. März um 20:30 Uhr verlegt worden ist – hier läuft die Umtauschfrist bis zum 17. März. Der FSV Zwickau nimmt unterdessen keine bereits gekauften Karten zurück. Finanziell wird man als Fan also teilweise entschädigt. Doch was ist im Nachhinein mit dem Gefühl, einen vielleicht grandiosen Auswärtssieg verpasst zu haben? Darauf bleiben die Fans sitzen.

   
Back to top button