"Spielstärke unter Beweis gestellt": Kusic bleibt Türkgücü erhalten

Filip Kusic bleibt Türkgücü München erhalten. Beim Abwehrspieler, der sich erst Ende Oktober aus der Vereinslosigkeit heraus dem Aufsteiger angeschlossen hatte, greift eine Klausel zur automatischen Verlängerung des auslaufenden Vertrages. Somit ist der 24-Jährige nun bis 2022 an den Verein gebunden.

"Fester Bestandteil geworden"

Zwei Jahre lang kämpfte Filip Kusic beim FC Erzgebirge Aue um den Durchbruch im Profifußball, im vergangenen Sommer musste sich der 24-Jährige jedoch einen neuen Verein suchen. Besagte Suche dauerte an, bis sich der Serbe schließlich Türkgücü München anschloss – und erstmals am 8. Spieltag der laufenden Saison zum Einsatz kommen konnte. "Obwohl Filip erst nach Saisonbeginn zu der Mannschaft dazu gestoßen ist, hat er sich hervorragend in das Team integriert und ist zu einem festen Bestandteil der Defensive geworden", lobt Sportchef Roman Plesche den späten Neuzugang, der aus der Münchner Viererkette nicht mehr wegzudenken ist.

Umso erfreulicher für Türkgücü, dass nun eine Klausel zur automatischen Verlängerung greift. Nach 21 Drittliga-Einsätzen ist klar: "Besonders im Abwehrzentrum hat er zuletzt seine Spielstärke unter Beweis gestellt. Wir freuen uns, auch in der kommenden Spielzeit mit ihm planen zu können."

Bundesliga-Debüt in München

Für Kusic ist es derweil nun der endgültige Durchbruch. "Seit dem ersten Tag an fühle ich mich in der Mannschaft wohl und spüre auch das Vertrauen der Verantwortlichen", freut sich der Innenverteidiger daher auch über die Verlängerung. Insgesamt ist Türkgücü München für den 24-Jährigen die dritte Station im Profifußball, für den 1. FC Köln debütierte der Serbe in der Saison 2017/18 sogar einmal in der Bundesliga – und zwar beim Auswärtsspiel in München, beim Rekordmeister. Nun gilt es in München weiterhin, die "Ziele des Vereins mit der Mannschaft in Angriff zu nehmen".

   
Back to top button