Sickinger verlässt den FCK wohl spätestens nächstes Jahr

Beim 1. FC Kaiserslautern ist die Zukunft eines Trios weiterhin offen: Florian Pick, Christian Kühlwetter und Carlo Sickinger sind das Tafelsilber der Roten Teufel. Aber welcher Akteur wird noch zu Geld gemacht? Nach Informationen von liga3-online.de wird Sickinger die Roten Teufel wohl spätestens im nächsten Jahr verlassen.

Verlängerung abgelehnt

Mittelfeldspieler Carlo Sickinger zählt definitiv zu den Gesichtern des 1. FC Kaiserslautern, mit 23 Jahren ist der Abräumer vor der Abwehrkette bereits der Kapitän am Betzenberg. Wie liga3-online.de erfuhr, erscheint ein Verbleib in Kaiserslautern durchaus möglich – schließlich läuft sein Vertrag noch bis 2021. Allerdings wäre die neue Spielzeit dann gleichzeitig die letzte Saison im Trikot der Roten Teufel. Denn eine Vertragsverlängerung soll der 23-Jährige bereits abgelehnt haben. Dann könnte Sickinger im kommenden Sommer ablösefrei wechseln.

Trio 1,7 Millionen Euro wert

Wie Florian Pick und Christian Kühlwetter soll auch Sickinger beim 1. FC Heidenheim auf der Wunschliste stehen, die Gespräche mit den Offensivkräften scheinen allerdings weiter zu sein – beide Angreifer bekräftigten in der jüngeren Vergangenheit schon ihren Wechselwunsch. Gemeinsam kommt das Trio auf einen Marktwert von rund 1,7 Millionen Euro, jeder von ihnen steht bei einem Jahr Restvertrag. Welche Summe der FCK in Zeiten der Corona-Pandemie beim Verkauf der Leistungsträger einnehmen könnte, ist völlig offen.

   
Back to top button