SGS lässt Janjic ziehen und verpflichtet neuen Innenverteidiger

Von

© imago images / Avanti

Glück und Leid auf dem Transfermarkt liegen dicht beieinander, wie die SG Sonnenhof Großaspach am Sonntagmorgen kommunizierte: Während Innenverteidiger Charmaine Häusl seinen ersten Profi-Vertrag bei den Aspachern unterschrieb, muss das Team von Trainer Oliver Zapel einen Garanten für den Klassenerhalt der letzten Saison ziehen lassen: Zlatko Janjic.

Keine Verlängerung mit Janjic

Mit 67 Treffern für drei verschiedene Vereine liegt Torjäger Zlatko Janjic in der ewigen Bestenliste auf dem dritten Rang, direkt hinter Anton Fink und Marcel Ziemer, sowie unmittelbar vor Manuel Schäffler. Fünf dieser Tore erzielte der Bosnier in den elf Partien seit der Winterpause für die SG Sonnenhof Großaspach, zwei weitere Assists trugen zum Klassenerhalt am letzten Spieltag bei – in der neuen Saison wird die SGS ohne Janjic ins Rennen gehen, der Vertrag des Winter-Neuzugangs lief zum Saisonende bereits wieder aus und die Parteien werden wieder getrennte Wege gehen.

Häusl im zweiten Anlauf

Neu dabei ist hingegen Charmaine Häusl, der Innenverteidiger mit Wurzeln in den Seychellen unterschrieb bei der SGS seinen ersten Profi-Vertrag bis Sommer 2021. Der 23-Jährige erlernte das Fußballspielen beim 1. FSV Mainz 05, nun kommt er in Großaspach unter. "Ich kann es kaum abwarten meine Mitspieler kennenzulernen, mit meinen Fußballschuhen den Rasen zu betreten und tollen Fußball zu spielen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass dies die richtige Adresse für meinen weiteren Weg ist", freute sich Häusl über den nächsten Schritt in seiner Karriere. Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas zeigte sich von dem Transfer ebenfalls begeistert, schon im letzten Jahr hätte die SGS Häusl gerne geholt. Nun klappte es im zweiten Anlauf.

   

liga3-online.de