Selbstbewusste Hanseaten treffen auf offensivstarke Erfurter

Am kommenden Samstag (14 Uhr) empfängt der F.C. Hansa Rostock in der DKB-Arena den derzeitigen Tabellendritten Rot-Weiß Erfurt (im Ticker auf liga3-online.de). Die Thüringer, die mit 30 Toren den besten Angriff der 3. Liga stellen, müssen sich gegen Hanseaten behaupten, die mit ihrem Sieg bei RB Leipzig viel Selbstvertrauen getankt haben.

.

.

Der Glanz von Leipzig

Dass Siegen Spaß und Lust auf mehr bereitet, konnten die Hanseaten am vergangenen Samstag in der Red-Bull-Arena eindrucksvoll beweisen. Mit Einsatz und der nötigen Entschlossenheit  sollen auch die Erfurter im heimischen Stadion empfangen werden. Verzichten muss Andreas Bergmann auf seinen Regisseur und Dauerbrenner Leonhard Haas, der aufgrund seiner fünften Gelben Karte für diese Partie gesperrt ist. Für ihn könnte der 21-jährige Sascha Schünemann ins Team rücken. Mit Milorad Pekovic droht ein weiterer defensiver Mittelfeldspieler auszufallen. „Er kränkelt ein bisschen. Ich hoffe nicht, dass es die Vorboten einer Grippe sind. Für einen Einsatz am Samstag könnte es sehr sehr eng werden“, erklärt  Andreas Bergmann. Auch auf der Torwartposition wird es erst nach dem Freitagstraining eine endgültige Entscheidung geben. „Wir müssen schauen, wie Johannes Brinkies mit der Situation umgeht. Danach werden wir mit Andy Reinke in aller Ruhe analysieren und eine Entscheidung treffen.“

Bergmann: „Die Erfurter sind unheimlich spielstark“

Für Andreas Bergmann wird es ein sehr schweres und intensives Spiel. „Die Erfurter sind unheimlich spielstark und praktizieren ein schnelles Umkehrspiel. Außerdem haben sie mit Marco Engelhardt einen sehr erfahrenen Mann an Bord.“  Dennoch geht der Hansa-Coach davon aus, dass man auch gegen Erfurt viel erreichen kann, sofern die Laufbereitschaft und die Konzentration bis zur letzten Minute stimmen. „Wir müssen einfach voll an unsere Substanz gehen, alles abrufen und mutig und entschlossen sein. Dann haben wir eine Chance.“

Erfurt mit Personalsorgen

Die Erfurter die gegen Darmstadt ihren dritten Sieg in Folge ohne Gegentor einfahren konnten, plagen indes Personalsorgen. Definitiv ausfallen werden Kevin Möhwald (Adduktorenabriss), Nils Pfingsten-Reddig (Virusinfekt) und die länger verletzten Jens Möckel (Schienbeinfraktur) und Simon Brandstetter (Leistenbruch). Abwehrmann Rafael Czichos wird nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder im Team sein. Trainer Walter Kogler sieht den F.C. Hansa Rostock als ein sehr gut organisiertes und routiniertes Team. Auf die Frage nach der Personalnot antwortete er: „Wir haben seit dem Herbst immer wieder Ausfälle zu kompensieren.  Das gibt wiederum anderen Spielern, die Chance sich zu beweisen.“

Der F.C. Hansa Rostock dürfte mit den drei Last-Minute-Toren der Erfurter gegen Darmstadt gewarnt sein.  Aber mit der Unterstützung von rund 12.000 erwarteten Fans im Rücken und der Selbstsicherheit aus dem vergangenen Spiel in Leipzig soll der vierte Heimsieg in der laufenden Saison eingefahren werden.

 

Voraussichtliche Aufstellungen:

F.C. Hansa Rostock: Brinkies/Hahnel – Mendy, Weidlich, Ruprecht, Radjabali-Fardi – Schünemann, Pekovic (Grupe) – Jakobs, Blacha – Kucukovic, Plat

Rot-Weiß Erfurt: Klewin – Odak, Laurito, Kleineheismann, Kreuzer – Wiegel, Baumgarten, Engelhardt, Öztürk – Tunjic, Nietfeld

 

FOTO: GEPA Pictures

   
Back to top button