12. Juni 2018 um 15:30 Uhr

Sechster KSC-Neuzugang: Möbius kommt aus Wolfsburg

Von

© imago/Hübner

Nach der Verpflichtung von Großaspach-Stürmer Saliou Sané hat der Karlsruher SC am Dienstag noch ein zweites Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Justin Möbius vom VfL Wolfsburg mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. 

Zwei Bundesliga-Einsätze

Für die U23 der Wölfe bestritt der 21-jährige Offensivspieler in der vergangenen Saison 23 Partien in der Regionalliga, in denen er zwei Tore erzielte und drei Vorlagen verbuchte. Insgesamt kann Möbius auf 45 Viertliga-Spiele mit 14 Scorerpunkten zurückblicken, hinzukommen zwei Spiele in der Bundesliga. "Justin ist ein im Offensivbereich hinter den Spitzen flexibel einsetzbarer Spieler", beschreibt KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer den gebürtigen Berliner und betont: "Er ist sehr gut ausgebildet und bringt eine Menge Talent mit."

"Der KSC ist für mich eine große Chance"

Für Möbius, nach Marin Sverko (Mainz 05), Kyoung-Rok Choi (FC St. Pauli), Martin Röser (Hallescher FC) und Sven Müller (1. FC Köln) und Saliou Sané der sechste KSC-Neuzugang, waren die Gespräche mit Oliver Kreuzer und Alois Schwartz "entscheidend", wie er in einer Mitteilung zitiert wird. "Das Umfeld mit den begeisternden Fans tut sein Übriges dazu", ergänzt Möbius und weiß: "Der KSC ist für mich eine große Chance, den nächsten Schritt zu machen.“

 
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.