Vertrag bis 2020: KSC holt Großaspach-Stürmer Saliou Sané

Von

© imago/Eibner

Der Karlsruher SC ist am Dienstag zum fünften Mal in dieser Transferperiode auf dem Spielermarkt aktiv geworden und hat sich mit Saliou Sané von der SG Sonnenhof Großaspach verstärkt. 

Sané nutzt Ausstiegsklausel

Erst vor einem Jahr war Sané von den Sportfreunden Lotte zum Dorfklub gewechselt, nun machte der Angreifer von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und unterschrieb beim KSC einen Zweijahresvertrag. "Saliou kennt die 3. Liga gut und weiß, worauf es hier ankommt", begrüßt KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer den 25-Jährigen. Sané, so Kreuzer weiter, habe in der Vergangenheit seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt und werde "sicher dazu beitragen, dass der Konkurrenzkampf bei uns um die Plätze im Sturm forciert wird."

In der vergangenen Saison netzte Sané in 29 Spielen achtmal ein, insgesamt stehen 96 Drittliga-Einsätze mit 13 Toren in der Vita des Angreifers – hinzukommen neun Partien in der 2. Bundesliga (für Paderborn). Nun freut sich der in Hannover geborene Stürmer auf seine neue Aufgabe: "Ich will mit der Mannschaft das Bestmögliche herausholen und hoffe, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen." Die 3. Liga sei in der kommenden Saison "sehr gut und ausgeglichen". Sané ist "gespannt" und freut sich darauf, "wenn es losgeht."

Elfter Abgang in Großaspach

Beim KSC ist der 25-Jährige nach Marin Sverko (Mainz 05), Kyoung-Rok Choi (FC St. Pauli), Martin Röser (Hallescher FC) und Sven Müller (1. FC Köln) der fünfte Neuzugang für die kommende Saison. Die SG Sonnenhof muss unterdessen einen weiteren Leistungsträger ziehen lassen und steht nun bei elf Abgängen. Zuletzt haben bereits Taxiarchis Fountas, Daniel Hägele, Pascal Sohm, Joseph-Claude Gyau, Felice Vecchione, Sebastian Schiek, Nico Gutjahr, Mario Rodríguez, Lukas Hoffmann und Alexander Aschauer den Dorfklub verlassen – Özgür Özdemir könnte folgen.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.