Sechs Spiele ungeschlagen: Hansa macht wieder Lust auf mehr

Auch im sechsten Spiel im Jahr 2015 bleibt der F.C Hansa Rostock ungeschlagen. Im 65. Ostderby schlugen die Rostocker den Chemnitzer FC mit 1:0 (1:0). Hansa konnte  mit dem Sieg die Serie von drei Siegen und zwei Unentschieden infolge ausbauen und den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen auf sechs Punkte ausbauen. Mit 31 Punkten befindet sich die Kogge auf dem 16. Tabellenplatz. Es passte eigentlich alles an diesem 28. Spieltag der 3. Liga:

.

Hansa glänzt mit guter Defensive und offensiven Nadelstichen

Frühlingshafte Temperaturen lockten 11.200 Zuschauer in die DKB-Arena. Hansa macht wieder Lust auf mehr. Hansa begeistert wieder und zieht die Fans ins Stadion. Diese sahen eine starke erste Hälfte der Hanseaten, in der besonders Christian Bickel mit guten Aktionen herausstach. So ging sein Eckball in der sechsten Minute zwar nur an die Latte, dafür verwertete sieben Minuten später Halil Savran seine Hereingabe zu dem Führungstreffer der Hanseaten: 1:0! Hansa überzeugte durch eine kompakte Defensive und setzte offensiv immer wieder Nadelstiche.

Glänzender Schuhen rettet in der Nachspielzeit den Sieg

Erst in der zweiten Hälfte kämpften sich die Gäste aus Chemnitz zurück in die Partie, konnten jedoch einige klare Möglichkeiten nicht verwerten. Gäste-Trainer Karsten Heine brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Wir haben und die Niederlage selbst zuzuschreiben, denn wir haben unsere klaren Chancen in der zweiten Halbzeit nicht genutzt.“ Hansa ließ sich das eine oder andere Mal von den Gästen einschnüren, kam aber dennoch im Kontermodus immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Dass die Chemnitzer auswärts mit Toren geizen (erst acht Auswärtstore in der laufenden Saison), zeigten sie eindrucksvoll in der Schlussphase. Einen Freistoß von Torjäger Fink parierte Rostocks Schlussmann Schuhen in der Nachspielzeit glänzend – und hielt mit seiner sensationellen Parade der Kogge den Sieg fest. Hansa-Trainer Karsten Baumann war nach dem Sieg mit seinem Team sichtlich zufrieden: „Ich bin überglücklich über die drei Punkte. Es war heute ein absolutes Kampfspiel auf schwerem Geläuf, was uns alles abverlangt hat. In den letzten Minuten, als der CFC am Drücker war, hatten wir auch das Glück des Tüchtigen und einen guten Torwart. Ich freue mich mit dem Team und den Fans.“

Mit Kampf, Leidenschaft UND Glück zum Sieg

Was bleibt zu erwähnen nach dieser Partie? Hansa hat sich freigeschwommen von der Negativserie aus 2014. Startete das Team vor genau einem Jahr nach der Winterpause mit drei Niederlagen, zwei Remis und einem Sieg stehen nun sechs Spiele ohne Niederlage auf dem Blatt. Die schwarze Serie Ende 2014 mit fünf Niederlagen in Folge verblasst immer mehr, da die Kogge wieder als Team auftritt und die Fans begeistert. Mit Leidenschaft, Kampf und auch der gehörigen Portion Glück wurde der Sieg gegen den Chemnitzer FC verteidigt. Erwähnenswert am Rande ist auch der Einsatz von Rostocks Top-Torjäger Marcel Ziemer. Von einer Magen-Darm-Grippe außer Gefecht gesetzt, unter der Woche nicht am Training teilnehmend, spielte er angeschlagen aber aufopferungsvoll am Samstag über 88 Minuten. Nun wartet am 29. Spieltag kein geringerer als der Tabellenführer Arminia Bielefeld auf die Hanseaten. Die Rostocker können in Ostwestfalen befreit aufspielen, das Hinspiel gewann die Kogge 4:2, das letzte Heimspiel verloren die Arminen Anfang August 2014. „Wir sind auf dem richtigen Weg, der allerdings noch nicht zu Ende ist“, so Karsten Baumanns weitere Prognose. Mit einem Erfolgserlebnis in Bielefeld würden ganze Steine aus dem Weg der Hanseaten geräumt werden…

 

   
Back to top button