6 Punkte für den Aufstieg: Härtel fordert volle Konzentration

Englische Woche: Nachdem der 1. FC Magdeburg am Freitag in Wiesbaden einen 2:1-Auswärtssieg feiern durfte und Carl Zeiss Jena am Samstag den VfR Aalen schlug, treffen beide Mannschaften am heutigen Dienstagabend im Nachholspiel aufeinander.

Hohe Belastung: FCM fehlen mehrere Spieler

Eigentlich sollte die Partie Mitte März stattfinden, nun müssen der 1. FC Magdeburg und Carl Zeiss Jena das Ostderby unter der Woche austragen. Nur wenige Tage zuvor konnten beide Mannschaften wichtige Siege feiern: Jena machte rechnerisch den Klassenerhalt klar, der FCM sammelte weitere Punkte für den Aufstieg. Doch die erhöhte Belastung macht sich bemerkbar: Magdeburg-Trainer Jens Härtel muss auf mehrere Spieler verzichten. Tobias Schwede und Nico Hammann klagten nach dem Spiel gegen Wiesbaden über Beschwerden, auch Torhüter Jan Glinker, der schon im Freitagsspiel aussetzte, bleibt für das Ostduell fraglich.

"Die Partie in Wiesbaden war sehr intensiv, und die Englische Woche kommt zur Unzeit. Wir müssen es aber so nehmen, wie es ist und werden trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft zusammenbekommen“, wird Härtel in der "Volksstimme" zitiert. Sollte Glinker nicht spielen können, sei Alexander Brunst einsatzbereit. Der Ersatzkeeper hütete auch schon in Halle und Wiesbaden erfolgreich das Magdeburger Tor, hatte allerdings "in der einen oder anderen Situation in Wiesbaden Glück gehabt", betont Härtel: "Er muss bei sich bleiben und die richtigen Werkzeuge für die Situation anwenden.“

Härtel: "Diese Euphorie ist nicht hilfreich"

Bei sich bleiben muss generell die gesamte Mannschaft: Im Magdeburger Umfeld ist mittlerweile eine regelrechte Aufstiegseuphorie ausgebrochen, die Härtel allerdings noch nicht so recht teilen möchte. Die Euphorie sei nicht hilfreich: "Wir haben einen wahnsinnigen Respekt vor dieser Liga. Wir wissen, wie schwer es ist, die Spiele Woche für Woche nach Hause zu bringen", mahnt der Coach und fordert volle Konzentration: "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie im Endspurt stabil bleibt."

Klar ist: Der FCM geht mit deutlich mehr Druck in die Partie: Während Carl Zeiss Jena sich am Wochenende aller Abstiegssorgen entledigte und befreit aufspielen kann, will Magdeburg heute und am Samstag gegen Fortuna Köln die letzten sechs Punkte einfahren, die den Aufstieg auch unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz klar machen würden. Ob diese Rechnung aufgeht, zeigt sich heute Abend: Ab 19:00 Uhr rollt in Jena der Ball.

   
  • Tomate

    Ich gönne es euch ja aber bitte nicht bei uns in Halle aufsteigen. :)

    • Blau_Weißer

      Okay, ein Kompromiss. Aufstieg wird vorher klar gemacht, aber Aufstiegsfeier wird auch in Halle durchegzogen. Es gehört doch zum guten Ton, sich ordentlich zu verabschieden. Schließlich können wir euch dann nächste Saison nicht mehr eben diese versauen ;p

Back to top button