13. Februar 2018 um 14:53 Uhr

Schromm nach 1:1 gegen Halle: "Wird mir alles zu negativ dargestellt"

Von

© imago

Die SpVgg Unterhaching bleibt im Jahr 2018 auch weiterhin ohne Sieg. Am vergangenen Sonntag reichte es gegen den Halleschen FC im heimischen Sportpark nur zu einem 1:1-Remis. Nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 0:1-Rückstand zeigten die Schützlinge von Trainer Schromm nach der Pause aber wieder Teile ihres erfolgreichen Offensivfußballs aus der Hinserie.

Schromm zeigt sich genervt

Hachings Trainer wollte indes von einer Negativserie überhaupt nichts wissen und zeigte sich gewohnt direkt nach der Partie im Interview mit "Telekom Sport". Auf die Sieglosserie angesprochen, entgegnete er: "Da muss ich jetzt mal kurz durchschnaufen. Wir haben 1:1 gegen Halle gespielt und sind also harmlos? Das wird mir hier alles zu negativ dargestellt für einen Aufsteiger." In der Tat sind die Hachinger als letztjähriger Regionalligist immer noch auf dem siebten Rang der Tabelle und haben mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. Der Übungsleiter der SpVgg empfand das Spiel seiner Mannschaft nach der Pause vielmehr als sehr ordentlich: "Wir haben nach dem 0:1 alles in die Waagschale geworfen. Leider hat es nur zu einem Remis gereicht, aber wir hätten den Sieg verdient gehabt."

Torausbeute stimmt noch nicht

Doch auch er konnte die schwache erste Hälfte seiner Spieler nicht beschönigen und versuchte dies auch gar nicht: "In der zweiten Hälfte waren wir schon ziemlich nah an 100 Prozent Haching, in der ersten Hälfte deutlich weniger." Insgesamt bot die Partie den 2.000 Zuschauern im Stadion in den zweiten 45 Minuten schon ein kleines Spektakel. Beide Mannschaften vergaben beste Möglichkeiten und belohnten sich am Ende nicht mehr mit einem Tor. Bei der Heimelf ist das schon überraschend. Die immernoch fünftbeste Offensive der Liga konnte in den letzten sechs Spielen nur noch drei Tore erzielen. Auch daran lässt sich der kleine Durchhänger in der Saison belegen. Die Leistungskurve zeigte in den letzten beiden Spielen gegen Köln und Halle allerdings wieder deutlich nach oben, sodass man sich rund um den Verein positiv gibt, bald auch den ersten Dreier des neuen Jahres einfahren zu können. Mit Chemnitz, Lotte und Großaspach kommen nun auch drei Gegner auf die Hachinger zu, bei denen man jeweils als leichter Favorit in die Partie gehen wird.