Schneedecke im Ludwigspark: FCS gegen Zwickau abgesagt

Das Heimspiel des 1. FC Saarbrücken gegen den FSV Zwickau (Samstag, 14 Uhr) ist abgesagt worden. Nach starken Schneefällen in den letzten Tagen stellte eine Platzkommission am Donnerstagnachmittag die Unbespielbarkeit des Rasens im Ludwigsparkstadion fest. 

Rasenheizung funktioniert nicht

Bereits in den letzten Tagen hatte sich eine Absage der Partie angedeutet, nun ist sie offiziell. Das Problem: Die Rasenheizung ist aktuell nicht funktionsfähig. Laut der "Bild" müsste zunächst ein Steuerungssystem installiert werden, was aufgrund von juristischen Auseinandersetzungen zwischen der Stadt und der zuständigen Gartenbaufirma bisher aber nicht möglich war. "Ein Teil der Arbeiten konnte daher bis zum heutigen Tage nicht abgeschlossen werden, der Anschluss und die Inbetriebnahme der sich bereits im Spielfeld befindlichen Rasenheizung konnte nicht erfolgen", teilte die Stadt auf Anfrage der Zeitung mit.

Entsprechend ist auch der Boden gefroren, sodass eine mit der Entwässerung beauftragte Spezialfirma in dieser Woche nicht wie geplant mit den Arbeiten am Rasen beginnen konnte, wie der "Saarländische Rundfunk" berichtet. Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch offen. Ein Umzug in das Ausweichstadion des FCS, die PSD-Bank-Arena in Frankfurt, ist derweil nicht möglich, da sie durch ein Heimspiel des FSV Frankfurt am Samstag bereits belegt ist. Auch eine Verlegung auf Sonntag war aus organisatorischen Gründen keine Option.

DFB will Umstände prüfen

Es ist die zweite Absage an diesem Spieltag (Dresden-Wiesbaden fällt nach Corona-Fällen aus) und die erste witterungsbedingte Absage der laufenden Saison. Und gerade im Hinblick auf den Ludwigspark möglicherweise auch nicht die letzte. Denn ob sich an den Platzverhältnissen in den nächsten Wochen etwas ändern wird, ist fraglich. Ein schnelles Ende des Rechtsstreits ist jedenfalls nicht in Sicht, bereits im Dezember war zudem bekannt geworden, dass das Wasser auf Teilen des Platzes nicht so versickert, wie es sollte.

"Der DFB wird nach der vorgenommenen Spielabsage die zugrunde liegenden Umstände sowie das weitere Vorgehen in Bezug auf die nächsten Heimspiele des 1. FC Saarbrücken eingehend prüfen", kündigte der Verband an. Gut möglich, dass der FCS in den kommenden Wochen das eine oder andere Mal nach Frankfurt ausweichen muss. Zwickau ist in dieser Saison bereits zum fünften Mal von einem Spielausfall betroffen, Saarbrücken zum dritten Mal.

   
  • Steffen

    Die Punkte einfach Zwickau zu geben ist natürlich auch keine sportliche Lösung. Genauso gebe ich FCS-Saar recht, dass hier die Verbände bei den Ansetzungen geschlafen haben.
    Trotzdem bleibe ich dabei, dass man ein Problem, welches man kommen sieht, anders lösen muss. Insbesondere, da uns Corona noch weitere nicht planbare Spielabsagen verschaffen wird. Daher sehe ich schon die Heimmannschaft in der Pflicht, sich um eine Ausweichspielstätte zu bemühen. Der FSV Frankfurt ist doch nicht der einzige Platz mit Rasenheizung in Deutschland.

    • FCS – SAAR

      Was wird hier für ein Aufstand gemacht weil 1 (EIN) Spiel wegen uns ausfällt. Der Verein hat sich an alle Regeln gehalten und 2 Stadien angegeben die der DFB akzeptiert hat. Zudem weiß der DFB seit Nov (!) das unsere Rasenheizung nicht funktioniert und beim Ausweichstadion eine Termin Kollision droht. Und trotzdem wurde bei der Festlegung der genauen Spieltermine beider Vereine nicht reagiert (z.b. im Jan/Feb auf Fr + So zu legen). Dem Verein sind zudem die Hände gebunden weil er für andere Stadien keine Genehmigung des DFB hat.
      PS: Das Spiel gegen Lübeck in 8 Tagen kann man bei den Wettervoraussagen wohl auch vergessen

  • Günther1987

    Fakt ist dem FCS sind die Hände gebunden da sie sich an den Vertrag halten müssen, Fakt ist auch das der DFB bei der Erstellung der Spielpläne geschlafen hat. Aber das manche hier fordern das Zwickau die Punkte bekommen muss bzgl der Rasenheizung ist völliger Schwachsinn, denn dann dürften Verl zu kleines Stadion, Uerdingen seit 3 Jahren im Umbau und Türkgücü München ohne Stadion erst gar nicht antreten.

  • Daniel M.

    Was soll diese schwachsinnige Diskussion und vor allem diese Spielabsage? Gibt es keine orangefarbenen Bälle mehr? Wo ist das Problem, im Schnee zu spielen? Warum muss der Rasen beheizt werden und warum muss der Schnee weg? Hier sind doch alle nicht mehr ganz dicht! Es spricht nichts dagegen, dieses Spiel auszutragen. Unfassbar.

    • R. Heinz

      Zumal der Rasen unter dem Schnee nicht gefroren ist. Der gefriert erst wenn die schützende Schneedecke weg ist. Daher auch das Wort "Kahlfrost". Sie haben Recht. Orange Bälle verteilen und los geht s.

    • Günther1987

      Des waren noch Zeiten als Fans freiwillig den Platz geräumt haben und mit dem Orangenen ball dann gespielt wurde. Glaub kaum ein aktueller Profi hat im Schnee oder auf dem Hartplatz jemals gespielt.

  • R. Heinz

    Kann ja sein, dass ich zu alt bin für solche Ansichten. Ich bin der Meinung das die lächerlichen 2 Zentimeter Schnee, locker mit der Schippe beseitigt werden können. Wieso muss denn eine Wiese beheizt sein? Wahrscheinlich weil die Schauspieleinlagen dann etwas unangenehmer sind. Da kann man sich nicht bei jeder leichten Berührung, schreiend zu Boden werfen. Alles hochbezahlte Weicheier und Jammerlappen.

    • FCS – SAAR

      Natürlich hätte man mit rotem Ball auf Schnee spielen können. Der Verein wäre dazu auch bereit gewesen. Die Platzkommission (DFB/Stadt) hat aber entschieden das Spiel abzusagen.
      PS: Wir Fans haben schon mehrfach Schnee vom Platz geschaufelt. Wegen Corona ist das aber aktuell hier nicht zulässig.

  • FCS – SAAR

    Zum besseren Verständnis der Spielplan vom FSV Frankfurt und Saarbrücken. Da hat der DFB bei der Ansetzung der Spiele gepennt. Man hätte also Verband die Heimspiele auch anders ansetzen können! Der FCS kann da allerdings nix dafür. Solange das Wetter so bleibt läuft es auf ein paar extra englische Wochen hinaus.

    Sa 16.01. Frankfurt – Mainz II
    Sa 16.01. Saarbrücken – Zwickau

    Sa 23.01. Frankfurt – Großaspach
    So 24.01. Saarbrücken – Lübeck

    Sa 06.02. Frankfurt – Freiburg II
    Mo 08.02. Saarbrücken – Duisburg

    Sa 20.02. Frankfurt – Ulm
    Sa 20.02. Saarbrücken – 1860

    Der Verein hat vom DFB grünes Licht bekommen in der Baustelle Saarbrücken (ohne Rasenheizung) zu spielen. Zudem hat der DFB das Ausweichstadion in Frankfurt akzeptiert. Den Verein trifft also KEINERLEI Schuld.

  • FCS – SAAR

    Bitte bei den FAKTEN bleiben!!!
    VOR DER SAISON hat der FCS vom DFB eine Ausnahme Genehmigung vom DFB erhalten in der Baustelle Saarbrücken die Saison zu spielen. Eine Rasenheizung ist für Aufsteiger im 1.Jahr KEINE Pflicht (und war daher auch nicht gefordert). Das sollte eigentlich bekannt sein. Zudem hat der FCS auch ein Ausweichstadion angegeben das vom Verband angenommen wurde. Das der DFB bei der Spielansetzung die Heimspiele vom FSV Frankfurt und dem FCS auf jeweils das gleiche Wochenende legt ist wohl eher der Fehler des Verbände. Der Verein hat sich hier NICHTS zu schulden kommen lassen!

    • KaiPeter

      Was hat der FCS denn unternommen damit das Spiel doch stattfinden könnte? Ich hab da leider nichts mitbekommen aber du scheinst näher dran zu sein vielleicht kannst du uns erleuchten.

      • FCS – SAAR

        Die Fans haben angeboten den Schnee wegzuschaufeln was wegen Corona leider aktuell nicht zulässig ist (Saarbrücken ist Risikogebiet Indiz. über 200). Der Verein war bereit auf Schnee (mit rotem Ball) zu spielen. Die Platzkommission (DFB/Stadt) hat entschieden das nicht gespielt werden kann. Dem Verein sind die Hände gebunden.
        PS: Die letzten Tage und diese Nacht schneite es im Saarland ständig. Für Samstag sind den ganzen Tag -4 bis -7 Grad gemeldet.

  • Steffen

    Eine Rasenheizung ist für ein Drittligateam laut Lizensierungsbedingungen Pflicht. Punkt. Also ist es die Pflicht des FCS sich um ein Stadion zu kümmern, indem gespielt werden kann, wenn man es im eigenen Stadion nicht hinbekommt.
    Es wird noch unzählige Corona-Absagen geben, da kann es sich die Liga nicht leisten, auch noch wegen dem nicht unerwartetem Winterwetter weitere Spiele zu verlegen. Am Ende gibt es irgendeinen Deppen, der hat ein Restprogramm wie Dresden in der letzten Saison. Für mich kann das nur bedeuten, wenn die Heimmannschaft keinen Platz stellt, kriegt der Gegner die Punkte. (Gilt natürlich nicht bei Wetterkatastrophen, für die keiner was kann). Aber eine Absage am Donnerstag weil man die Rasenheizung nicht einschalten darf (und das schon länger weiß), da kommt eine Heimmannschaft ihren Pflichten nicht nach.

    • Phillip

      DIe Rasenheizung ist für einen Aufsteiger aber erst ab der zweiten Saison Pflicht. Auch ich würde mich über 3 Punkte am grünen Tisch freuen, aber so gesehen hat der FCS gerade keine Rasenheizung und kann somit nichts dafür.

  • Nikita

    Wenn das Stadion am Bornheimer Hang das offizielle Ausweichstadion ist, dann muss man sich doch mit dem FSV absprechen. Und spätestens wenn man im Winter in einem solchen Rechtsstreit steckt, muss man das doch zumindest dem DFB anzeigen, damit die Spiele vorsichtshalber verlegt werden und sei es nur von samstags auf sonntags o.ä. Wozu benennt man denn bitte schön eine Ausweichspielstätte, wenn man an sowas nicht denkt?

    • ironimus

      Gutes Stichwort. Hat beim Umbau des Ludwigspark überhaupt mal einer an etwas gedacht?

    • FCS – SAAR

      Der DFB ist seit gut ner Woche informiert. Aber was sollen sie machen? Da eine Rasenheizung vom DFB bei der Ausnahmereglung für das spielen in der Baustelle (im 1.Jahr) keine Pflicht war können sie auch nicht meckern. Ist halt ein ganz normaler Vorgang. Ein Ausweichstadion steht ja zur Verfügung. Allerdings fallen viele Heimspiele aufs gleiche Wochenende. Dafür sind DFB und Regionalverband zuständig und nicht der FCS.

  • ironimus

    Vielleicht hätte der FCS in Völklingen bleiben sollen. Was sich um den Ludwigspark abspielt, ist nicht mehr nachvollziehbar. Erst läuft das Wasser nicht ab, weil die Drainage nicht funktioniert. Jetzt bleibt der Schnee liegen, weil man die Rasenheizung nicht einschalten darf. Was kommt als nächstes?

  • Herby

    Unglaublich, andere Vereine kriegen ,ohne Heizung, keine Zulassung zum Profifußball und SB spart clever Kosten. Ach was so ein Rechtsstreit doch für Vorteile hat.

    • DM von 1907

      Unglaublich, so ein Kommentar! Die Rasenheizung ist vorhanden, kann aber wegen eines laufenden Rechtsstreits nicht in Betrieb genommen werden. Saarbrücken spart hier nichts, sondern handelt sich gerade eine Menge Ärger ein. Vermutlich wird es zu einer Reihe von Ausweichspielen und zu einem für alle Beteiligten schiefen Terminkalender kommen.

      • Ein Hallenser

        Wenn eine Rasenheizung vorgeschrieben ist, dann hat Sie bitte auch zu funktionieren. Da kann man sich nicht hinter einem Rechtsstreit verstecken. Zumal der Platz ja ohnehin bei Regen schon eine Zumutung ist.

        Wenn der Platz nicht bespielbar ist, sollte das Spiel für Zwickau gewertet werden! Saarbrücken kann die Bedingungen an den Platz, die für die 3.Liga Bedingung sind, nicht erfüllen.

      • Quintus Dias

        Es gibt Ausnahmeregelungen in Bezug auf den Standort einer Spielstätte des
        jeweiligen Bewerbers und auf die Nichtverfügbarkeit einer Rasenheizung in dieser Saison, vielleicht sollte man sich da etwas besser informieren bevor man so los poltert. Sonst hättet es ja erst keine Lizenz erteilt werden können. Zuständig hierfür ist der DFB-Spielausschuss.

      • Philipp Schramm

        Die Rasenheizung funktioniert auch, darf aber nicht in Betrieb genommen werden. Der FCS würde sich noch mehr Ärger einhandeln, wenn er die Rasenheizung trotz Verbotes benutzen würde.

      • FCS – SAAR

        WENN eine Rasenheizung vorgeschrieben wäre könnte man darüber evtl reden. Aber das ist nun mal NICHT der Fall. Im 1.Jahr gibt es für Aufsteiger da eine Ausnahmereglung. So leid es mir für Zwickau auch tut, da müßen sie nun in den sauren Apfel beißen und noch 1 englische Woche mehr spielen.

      • Philipp Schramm

        Wenn der Platz nicht bespielbar ist, sollte das Spiel für Zwickau gewertet werden!

        Du bist vielleicht ein Komiker.

        Es gibt verschiedene Ursachen, warum ein Rasen nicht bespieltbar ist. Ein tiefgefrorener Rasen ist da nur eine Möglichkeit.
        Ein Platz kann auch nach heftigen Regenfällen unbespielbar sein. Sollen dann jedesmal Spiele zugunsten der Auswärts-Mannschaft gewertet werden?

        Ich glaube es hackt.

    • Michael Vogel

      Leider ein dummer Kommentar, ohne zu wissen, was bei uns wirklich los ist. Die Rasenheizung ist da und der FCS würde sie liebend gerne einschalten. Aber gewisse rechtliche DInge verhindern das eben momentan.

  • JR910

    Theatervorstellungen sind derzeit nicht erlaubt!
    Können ja nach Kiel umziehen, gutes Pflaster für das Heimteam. 😜

Back to top button