Sandhausen und Regensburg siegen – Jena Remis

Man ist es gar nicht mehr gewohnt, doch am Samstag wurden gleich acht Partien plangemäß angepfiffen. Da der VfR Aalen aber nicht spielen konnte, war es spannend genug, was die Konkurrenten im Aufstiegskampf heute machen. Beide Top-Konkurrenten, Spitzenreiter SV Sandhausen und der Drittplatzierte SSV Jahn Regensburg, konnten gewinnen und so Druck auf den VfR ausüben. Auch Offenbach siegte und ließ den Amateuren aus Bremen keine Chance.

Sandhausen und Regensburg üben Druck auf Aalen aus

Das Spiel des mit Spitzenreiter SV Sandhausen vor diesem Spieltag gleich punktierten VfR Aalen beim 1. FC Saarbrücken musste witterungsbedingt abgesagt werden. Daher hatte der SV Sandhausen heute die Chance, mit drei Punkten Druck auf die Aalener auszuüben. Genau das gelang dem SVS, im Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen siegte der alte und neue Spitzenreiter souverän mit 2:1, wenngleich Oberhausen über einen langen Zeitraum dem Favoriten Paroli bieten konnten. Doch schon nach 18 Minuten markierten die Sandhausener in Person von Kandziora die 1:0-Führung. Nur neun Minuten später kam die Basler-Elf aber schon zurück, Torunarigha erzielte den Ausgleich (27.). Nicht mal mehr zehn Minuten nach dem Pausentee wurden die Sandhausener ihrer Favoritenrolle aber wieder gerecht – Kandziora ließ die Fans mit seinem zweiten Treffer zum 2:1 jubeln. Nun hat der SVS drei Punkte Vorsprung, aber auch ein Spiel mehr, als der Zweitplatzierte Aalen. Aber auch der SSV Jahn Regensburg kommt nach dem 2:1-Sieg über Wehen Wiesbaden nochmal an die direkten Aufstiegsplätze ran. Die erste Halbzeit entschied die Partie, auch hier erzielte eine Person für Regensburg die zwei Treffer – in diesem Fall war es zwei Mal Kurz (11. und 25.). Für den zwischenzeitlichen Ausgleich der Wehener sorgte Bieler in der 16. Minute. Mit der selben Anzahl an Spielen wie Aalen sind es nun noch vier Punkte Abstand zum VfR.

Drei 1:1-Unentschieden

Am heutigen Samstag gab es aber auch drei Unentschieden, die allesamt 1:1 ausgingen. Darunter ist der FC Carl Zeiss Jena, der mit einem Sieg beim Chemnitzer FC nochmal Hoffnung auf Klassenerhalt aufkeimen hätte lassen können. Fink hatte die Hausherren in der 45. Minute in Front geschossen, Jena konnte glücklicherweise durch Pichinot in der 76. Minute noch ausgleichen. Unentschieden endete auch die Begegnung vom FC Rot-Weiß Erfurt gegen die Arminia Bielefeld, Bielefeld war durch Agyemang in Führung gegangen (58.), Reichwein elegalisierte den Rückstand aber am Ende zum 1:1-Remis (71.). Der SV Darmstadt 98 sich wollte beim SV Wacker Burghausen von den Abstiegsrängen weiter absetzen, am Ende blieb aber auch den Lilien nur ein 1:1. Nachdem Mokhtari den Wackerer 1:0-Vorsprung besorgte (36.), war Wölk in der 65. Minute für Darmstadt zur Stelle. Die guten Schlussminuten der Burghausener konnte der SVD erfolgreich abwehren.

Werder II stürzt weiter ins Unglück

Die Kickers Offenbach sorgten für das elfte Spiel in Folge, in dem der SV Werder Bremen II sieglos blieb. Mit einem 3:0-Erfolg über die Bremer Amateure stürzen sie diese weiter ins Unglück. Mit nunmehr schon zehn Punkten Rückstand auf Platz 17 scheint Werder II nicht mehr zu retten zu sein. Zwei Platzverweise gab es am Wochenende auch noch. Beim 1:0-Sieg der Heidenheimer (Thurk erzielte den Treffer) über den VfB Stuttgart II flog FCH-Spieler Wittek nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot nach 82 Minuten frühzeitig vom Platz. Bei der Niederlage der SpVgg Unterhaching gegen den SV Babelsberg 03 (1:2), durfte der Hachinger Hingerl bereits nach 43 Minuten frühzeitig duschen – er sah ebenfalls Gelb-Rot. Die Spiele 1. FC Saarbrücken – VfR Aalen und Preußen Münster – VfL Osnabrück wurden witterungsbedingt abgesagt. Ein Nachholtermin steht für beide Begegnungen noch nicht fest.

Ergebnisse // Tabelle

   
Back to top button