Sandhausen und Aalen marschieren weiter

Auch der 26. Spieltag wurde aufgrund des Wetters wieder in einer abgespeckten Version ausgetragen. So wurden heute nur vier Spiele angepfiffen, gestern schon wurde die fünfte Partie des Spieltags ausgetragen. Alle anderen fünf Begegnungen mussten abgesagt werden. Doch das Führungsduo Sandhausen und Aalen spielte – und marschiert durch jeweilige Siege in der Tabelle weiter vor.

Sandhausen lässt Wehen alt aussehen

Auch heute machte der SV Sandhausen seinen Aufstiegsanspruch wieder klar. So siegte der neue Tabellenführer mit 4:0 beim SV Wehen Wiesbaden und vermasselt Neu-Trainer Vollmann vollkommen das Debüt. Schon früh ging der SVS durch Löning in Führung (7.), im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit zeigten sich die Hausherren engagiert, jedoch chancenlos. In der 36. Minute unterstrich Busch die Souveränität der Sandhausener mit seinem Treffer zum 0:2, ehe Löning mit seinem zweiten Treffer des Tages kurz vor der Halbzeitpause die Partie schon entschied (45.). Kurz nach Wiederanpfiff machte Schauerte mit seinem Tor zum 0:4 dann alles klar (54.). Wehen hatte in der Folge nur noch wenig zu bieten, daher blieb es beim Sieg für die Sandhausener. Durch diesen Sieg marschiert Sandhausen vorne weiter, mit 46 Zählern und einem Treffer mehr wie der VfR Aalen sind sie weiterhin Tabellenführer der 3. Liga. Wehen Wiesbaden rutscht auf Platz 15 ab.

Aalen souverän – Regensburg lässt Federn

Auch der VfR Aalen, Verfolger von Spitzenreiter SV Sandhausen, bot am heutigen Samstag wieder eine souveräne Leistung. Durch die Treffer von Lechleiter (23.) und Sauter (83.) gewannen die Aalener gegen den SV Wacker Burghausen mit 2:0 und bleiben am SVS dran. Nur ein einziges Tor entscheidet derzeit über Platz 1 oder 2. Der SSV Jahn Regensburg lässt in der Verfolgung der beiden Spitzenreiter hingegen Federn. Bei der DSC Arminia Bielefeld kamen die Regensburger nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Nachdem die Gastgeber mit Offensivdrang begannen, verflachte die Partie zunehmend in Richtung Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff knallte der Armine Schönfeld das Leder dann aber zur sehenswerten 1:0-Führung ins Netz. Nach weiteren Chancen für Bielefeld kam dann aber der Jahn zurück, der in Person von Kurz nach einer Ecke dann das 1:1 erzielte. Nun haben die Regensburger sieben Punkte weniger als Aalen und Sandhausen auf dem Konto, stehen dennoch auf Platz 3 der Tabelle. Die Arminia rückt auf Platz 13 vor. Im vierten Spiel vom Samstagnachmittag trennten sich Rot-Weiß Oberhausen und der Chemnitzer FC 2:2-Unentschieden. Der Oberhausener Kunert sorgte für die unschönste Szene des Spiels: Nach einer Tätlichkeit flog er nach 71 Minuten vom Platz. Am gestrigen Freitag trennten sich der VfL Osnabrück und der 1. FC Saarbrücken 2:0.

Ergebnisse // Tabelle

FOTO: Micha Korb / www.rwo-fanblock.de

   
Back to top button