Saarbrücken verliert; Elversberg – Kickers ohne Sieger

Am Freitagabend unterlag der 1. FC Saarbrücken bei der Zweitvertretung des VfB Stuttgart mit 0:2. Die Tore für die Schwaben schossen Grüttner (19.) und Berko (90+3.). Weiterhin ohne Sieg bleiben Aufsteiger Elversberg und die Stuttgarter Kickers. Nach der Führung für die Kickers durch Àlvarez (12.) glich Vaccaro durch einen Strafstoß in der 80. Minute aus.

.

.

 Kickers und Elversberg weiter sieglos

Nach zehn Minuten, in denen sich beide Mannschaften abtasteten und durch die gut stehenden gegnerischen Abwehrreihen keine Offensivaktionen zustande brachten, erzielte Marcos Álvarez  die Führung für die Gäste. Nach einem langen Ball von Sandrino Braun verlängerte Kevin Dicklhuber per Kopf genau in den Lauf des Torschützens, der aus 20 Metern ins lange Eck abschloss. Vor nur 1.000 Zuschauern waren die Gäste im Anschluss das bessere Team, kamen durch Fabian Baumgärtel, der aus 20 Metern abzog, zu einer weiteren guten Möglichkeit. Doch Kenneth Kronholm im Tor des Aufsteigers konnte den Ball mit einer tollen Parade über die Latte lenken. Wenn der Gastgeber in Nähe des Tores kam, waren die Elversberger zu einfallslos und konnten die Gäste nicht in Gefahr bringen. Nach einer halben Stunde dann die Riesenchance für die Hausherren, nachdem Dominik Rohracker im Strafraum zu Fall gebracht wurde.

 Elfmeter bringt den Ausgleich

Doch Daniel Jungwirth konnte diese nicht nutzen, schoss den Strafstoß an den Pfosten. In der letzten Viertelstunde kam von beiden Teams, denen das fehlende Selbstvertrauen anzumerken war, nicht mehr viel, sodass es mit einem 0:1 aus Sicht der Gastgeber in die Pause ging. Auch nach dem Seitenwechsel war dem Aufsteiger die fehlende Klasse anzumerken, Offensivaktionen waren Mangelware. Nach 62 Minuten hatten die Gastgeber Glück, als Paul Grischok einen Pass der Elversberger im Spielaufbau abfing, für Nermin Ibrahimovic durchsteckte, Bryan Mélisse aber in höchster Not klären konnte. 20 Minuten vor dem Ende kam Elversberg-Angreifer Felix Luz nach einem Eckstoß zum Kopfball, verfehlte aber das Gehäuse. Weiterhin fehlte der SVE die Genauigkeit im Abschluss. Die Stuttgarter hatten keine Mühe, die Angriffe abzufangen. Nach 79 Minuten gab es erneut einen Strafstoß für die Spieler von Trainer Jens Kiefer. Nach einem Handspiel brachte Angelo Vaccaro den fälligen Strafstoß sicher rechts im Tor unter. Beide Teams wollten nun den Siegtreffer, kamen aber nicht über die Ansätze hinaus. So bleiben beide Teams weiterhin ohne Sieg. Die Stuttgarter Kickers empfangen am nächsten Wochenende den VfB zum Stuttgarter Derby, Elversberg ist beim Halleschen FC zu Gast

VfB Stuttgart II siegt gegen Saarbrücken

Die „kleinen Stuttgarter“ nahmen sich viel vor, schließlich sollte am vierten Spieltag endlich der erste Saisonsieg her. So baute die Kramny-Elf von Beginn an viel Druck auf und ließ den Gästen nur wenig Freiraum. Folgerichtig ging der VfB in der 19. Minute verdient in Führung, als Marco Grüttner eine Flanke von Alexander Riemann per Hacke verwerten konnte. Auch in der Folge blieben die Stuttgarter das bessere Team, konnten sich jedoch keine größeren Torchancen mehr erspielen. Da jedoch die eigene Defensive stabil stand, geriet die Führung nie ernsthaft in Gefahr. Saarbrücken wirkte mut- und ideenlos und wurde erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte etwas aktiver. Die Angriffsversuche scheiterten jedoch an ungenauen Pässen oder unnötigen Ballverlusten, sodass es mit einem hochverdienten 1:0 in die Pause ging. Gästecoach Jürgen Luginger brachte in der Pause mit Kreuels für Stegerer einen Mittelfeldspieler für einen Verteidiger und setzte damit die Marschroute für die zweiten 45 Minuten fest.

Erich Berko mit der Entscheidung

Am Spielverlauf änderte sich jedoch zunächst nichts. Zwar standen die Saabrückener in der Defensive nun deutlich stabiler, vorne fehlte jedoch weiterhin jegliche Kreativität. Göcer versuchte es aus völliger Verzweiflung aus 35 Metern, der Ball landete jedoch deutlich über den Gehäuse von VfB-Schlussmann Vlachodimos. Die Stuttgarter selbst verpassten es allerdings ebenfalls, frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen und so die rund 950 Zuschauer im GAZI-Stadion zu beruhigen. Erst in den letzten Spielminuten nahm die Partie wieder etwas an Fahrt auf. Rathgeber verpasste kurz vor Schluss den Ausgleich, als sein Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp das Tor verfehlte. Mit dem Schlusspfiff machte Berko dann doch noch den Deckel drauf und erhöhte auf 2:0. Stuttgart verschafft sich durch den ersten Saisonsieg etwas Luft und springt für zumindest eine Nacht auf Platz elf der Tabelle, direkt dahinter rangiert nun nach der dritten Niederlage der laufenden Spielzeit der FC Saarbrücken.

Statistiken zu den Spielen 

Mitarbeit: Christian Kalla

   
Back to top button