Rückschlag für Ingolstadt: Nur 1:1 gegen Großaspach

Der FC Ingolstadt kam am späten Sonntagnachmittag nicht über ein 1:1 gegen den Vorletzten aus Großaspach hinaus und verpasste damit den Sprung auf Rang drei. Die Schanzer profitierten dabei von einem zweifelhaften Elfmeter, für Großaspach wird der Klassenerhalt immer unwahrscheinlicher. 

Zweifelhafter Elfmeter bringt Ingolstadt das 1:1 

Unterschiedlicher hätten die Herangehensweisen kaum sein können, mit denen der FC Ingolstadt und Sonnenhof Großaspach in die nächste Englische Woche starteten. Während die Schanzer mit der gleichen Elf antraten wie zuletzt beim 2:1-Erfolg gegen Unterhaching, wurde beim Vorletzten der 3. Liga ordentlich rotiert. Gleich zehn Spieler tauschte Coach Hans-Jürgen Boysen im Vergleich zum 1:0 in Chemnitz aus und hatte damit zunächst wohl viel richtig gemacht.

Denn die Gäste zeigten sich in der Anfangsphase wesentlich bissiger und kamen durch Martinovic (7.) und Meiser (8.) zu ersten Tormöglichkeiten, bevor ein Konter gar zur Führung von Großaspach führte. Der auf der rechten Seite durchgestartete MC Kinze Gaines II fand mit einem scharfen Querpass in die Mitte Martinovic, der gegen die Laufrichtung von Keeper Buntic zum 1:0 einschob (15.). Ein Zwischenstand, der bis hierhin in Ordnung ging und womöglich länger Bestand gehabt hätte, wenn Schiedsrichter Schultes nach 27 Minuten bei einem Zweikampf zwischen Gehring und Kutschke im Großaspacher Strafraum nicht auf Foulspiel entschieden und Elfmeter gepfiffen hätte. So aber ließ sich Kutschke die Chance nicht entgehen und traf flach in die rechte Ecke zum 1:1 (28). Danach neutralisierten sich beide Teams erfolgreich im Mittelfeld und ließen den ersten Durchgang etwas austrudeln. Und so ging es mit dem Unentschieden in die Pause. 

Elva verpasst den Lucky-Punch 

Das gleiche Bild ergab sich für die wenigen Anwesenden im Stadion auch nach dem Seitenwechsel. Beide Mannschaften waren um Offensivaktionen bemüht, liefen sich aber immer wieder in der gegnerischen Abwehr fest. Erst nach einer Stunde prüfte Diawusie mit einem Distanzschuss mal Großaspachs Torhüter Reule und sorgte damit immerhin für eine Torannäherung (60.). Anschließend bekamen die Gastgeber kurzzeitig auch etwas Oberwasser und Thalhammer scheiterte mit einem Abschluss an einer starken Fußabwehr von Reule (66.). 

Großaspachs Trainer Reule nahm daher zwei Wechsel vor, feuerte sein Team lautstark von Außen an und sorgte damit dafür, dass die Gäste schließlich wieder mehr Gegenwehr zeigten. Torchancen durch Gerezgiher (71.) und Martinovic (74.) waren die Folgen. Auf der anderen Seite schob Elva den Ball aus wenigen Metern vorbei am Tor, aber auch vorbei an Reule (81.), womit es am Ende auch beim leistungsgerechten 1:1 blieb.  

Der FC Ingolstadt verpasst durch das Unentschieden den Sprung auf den Relegationsplatz und bleibt stattdessen Siebter. Am Mittwoch (19 Uhr) geht es für die Schanzer dann auswärts beim Chemnitzer FC weiter. Großaspach hat als Vorletzter mittlerweile elf Punkte Rückstand auf den rettenden 16. Platz und trifft am Mittwoch (ebenfalls 19 Uhr) zu Hause im Kellerduell auf die zuletzt formstarken Münsteraner.

   
Back to top button