Rot-Weiss Essen: Trio ist zurück – Ex-Juve-Talent spielte vor

Beim Auswärtsspiel in Paderborn gegen den SC Verl kann Rot-Weiss Essen am Samstag wieder auf ein Trio setzen, während mindestens drei Spieler ausfallen werden. Derweil stellte sich zuletzt ein früheres Talent von Juventus Turin im Training vor, wird allerdings keinen Vertrag erhalten.

Verpflichtung derzeit "kein Thema"

Younes Bnou Marzouk hieß der Stürmer, der zwischen Dienstag und Donnerstag bei Rot-Weiss Essen mittrainierte. "Der Spieler wurde uns angeboten, und wir haben uns ihn angeschaut. Er hat ja durchaus eine interessante Vita vorzuweisen", berichtet Trainer Christoph Dabrowski im "RevierSport". Allerdings sei es grundsätzlich schwierig einen Spieler in drei Tagen zu beurteilen. Aktuell sei der 26-Jährige aber ohnehin "kein Thema" für eine Verpflichtung. Gleichwohl sei es nicht ausgeschlossen, "dass wir ihn in Zukunft noch einmal zum Training und eventuell zu einem Testspiel einladen".

Momentan steht Marzouk beim rumänischen Erstligisten FC Rapid 1923 unter Vertrag, ist dort in dieser Saison allerdings noch ohne Einsatz. Ausgebildet wurde der Angreifer bei Juventus Turin, für dessen U19 er 44 Partien absolvierte und 15 Tore erzielte. Der Durchbruch bei den Profis blieb ihm jedoch verwehrt, sodass er sich nach seiner Zeit bei Juve auf eine kleine Europareise begab. Entsprechend sind in der Vita des Marokkaners mit französischen Wurzeln Erstliga-Spiele in Schweden, Malta, Rumänien und der Schweiz verzeichnet.

Heber, Harenbrock und Young wieder eine Option

Während Marzouk womöglich in ein paar Monaten nochmal ein Thema wird, kann sich RWE über die Rückkehr von Kapitän Daniel Heber, Cedric Harenbrock und Isaiah Young ins Training freuen. Alle seien auch eine Option für die Startelf gegen Verl, so Dabrowski. "Das sind wichtige Säulen für uns." Nicht zur Verfügung stehen dagegen Felix Götze (Muskelfaserriss), Sandro Plechaty (Muskelbündelriss) und Michel Niemeyer (Aufbautraining). Ob Andreas Wiegel nach seiner im Spiel gegen Halle erlittenen Gehirnerschütterung auflaufen kann, soll sich am heutigen Freitag entscheiden.

   
Back to top button