RWE: Neuer Mietvertrag für Steigerwaldstadion ausgehandelt

Von

© imago/Viadata

Der FC Rot-Weiß Erfurt wird auch nach dem Abstieg in die Regionalliga weiterhin im Steigerwaldstadion spielen. Wie der "MDR" berichtet, konnte sich der Verein nun mit der Stadt auf einen neuen Mietvertrag einigen.

Insgesamt rund 90.000 Euro

Demnach soll die Grundmiete für die 17 Heimspiele in der kommenden Viertliga-Saison bei 53.000 Euro liegen. Kommen mehr als 3.000 Zuschauer zu einem Spiel, steigt die Miete je Zuschauer an. Die Vermietung der VIP-Logen kostet RWE rund 30.000 Euro pro Saison, insgesamt werden in der anstehenden Spielzeit wohl rund 90.000 Euro fällig. Zum Vergleich: In der 3. Liga zahlte RWE bisher eine zuschauerabhängige Miete von etwa 300.000 Euro pro Spielzeit. Für die letzten sechs Heimspiele in der vergangenen Saison musste Rot-Weiß nach einem Mietrabatt jedoch nur 2.500 Euro pro Partie bezahlen – zuvor waren es 16.500 Euro.

"Können den RWE ja nicht in Gotha spielen lassen"

Am Mittwochabend soll der neue Mietvertrag vom Stadtrat abgesegnet werden, was als wahrscheinlich gilt: "Wir können den RWE ja nicht in Gotha spielen lassen. Letztlich hat der Verein in Erfurt keine echten Alternativen zu seinem Heimstadion am Steigerwald",  CDU-Fraktionschef Michael Panse gegenüber dem "MDR".

   
  • Prelli

    Wieso wird hier noch von einem Regionalligaverein berichtet?Heißt es nicht liga3-online.de?Wann wird aus Nordhausen oder Mäuselwitz hier berichtet?

    • limbrecht

      Ja, eigentlich hast Du Recht! RWE hat hier nichts mehr verloren. Meldet sich auch keiner von dieser Absteigerchaotentruppe!

      • Mirko Heerlein

        Halt Deine blöde Fresse !!!!!!

      • Lili

        RWEECKLIGER HAT EIN Problem.Er verträgt die Wahrheit nicht!

  • Gorhaer

    Wieso eigentlich nicht in Gotha spielen?Das ist billiger!Soll doch die Stadt sehen wie sie mit diesen unmöglichen 3Seitenhof klar kommt.Es war und ist eine absolute Fehlinvestition.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.