Rot-Weiß Erfurt: Neue Baumängel im Steigerwaldstadion

Auf der Westtribüne des Erfurter Steigerwaldstadions sind neue Baumängel entdeckt worden. Wie der "MDR" berichtet, droht der Tribüne sogar der Komplettabriss. Die Kosten für eine Sanierung oder einen Neubau sind derweil noch offen.

Mängel in der Elektrik, in den Lüftungs- und Sanitäranlagen

Während das restliche Stadion derzeit in eine moderne Multifunktionsarena umgebaut wird, sollte die über 20 Jahre alte Westtribüne eigentlich erhalten bleiben. Doch Mängel in der Elektrik, in den Lüftungs- und Sanitäranlagen sowie in den Umkleidekabinen machen diesem Plan möglicherweise einen Strich durch die Rechnung. Bereits im vergangenen Herbst musste ein neues Brandschutzkonzept entwickelt und die Kanalisation unter der Tribüne zum Teil erneuert werden. Die Baukosten des Stadions erhöhten sich so von 39 auf 46 Millionen Euro. Da nun erneut Sanierungskosten anfallen, schließt die Stadt Erfurt laut dem "MDR" auch einen kompletten Abriss und Neubau mittlerweile nicht mehr aus. Zunächst soll nun ein weiterer Gutachter prüfen, wie lange die Westtribüne noch genutzt werden kann.

Eigentlich sollten die Umbaumaßnahmen im Steigerwaldstadion mit Beginn der neuen Saison abgeschlossen sein. Doch nun droht eine erhebliche Verzögerung.

 

 

 
Back to top button