Rot-Weiß Erfurt gewinnt Pokalderby gegen Carl Zeiss Jena

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat ein packendes Pokalspiel gegen Carl Zeiss Jena in letzter Minute für sich entscheiden können. Man bezwang den Rivalen aus Jena im Ernst-Abbe-Sportfeld vor 10.400 Zuschauern durch ein Last-Minute Tor von Mijo Tunjic und steht somit im Halbfinale des Thüringen-Pokals. Die Erfurter standen von Anfang an hoch und pressten früh gegen den Ball. Das Team von Trainer Alois Schwartz hatte die besseren Chancen in Führung zu gehen und zeigten somit auch, dass sie eine Klasse höher spielen als die Gastgeber.Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Saalestädter besser ins Spiel. Es entwickelte sich eine offene Partie, in der beide Seiten das 1:0 hätten erzielen können. So war es dann der Mann mit der Rückennummer neun, welcher nach Pass von Oumari eiskalt verwandeln konnte und sich so in die Herzen der Erfurter Fans schoss. Fünf Minuten vor Schluss sorgte die Rückkehr des langzeitverletzten Smail Morabit für ein weiteres Highlight auf Seiten der Erfurter. Im Halbfinale warten nun der ZFC Meuselwitz, SCHOTT Jena und SC Siebleben 06.

FOTO: Cello Klettermaxe / fototifosi.de

   
Back to top button