Rostocks Breier: Zwischen Familienglück und Home-Office

Pascal Breier vom F.C. Hansa Rostock muss die Coronakrise aktuell unter ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten annehmen. Zum einen wurde der Torjäger erstmals Vater, zum anderen kommt er aus einer Verletzung heraus ins Home-Office. Der Stürmer erklärt, wie er damit umgeht.

"Mutter und Kind sind wohlauf"

Völlig durcheinander dürfte derzeit die Gefühlswelt von Hansa-Stürmer Pascal Breier sein. Freitagnacht durfte der 28-Jährige im Kreißsaal dabei sein, als Töchterchen Piana zur Welt kam und der torgefährlichste Rostocker damit erstmals Vater wurde. Seitdem herrscht in Zeiten der Coronakrise aber Besuchsverbot, um die Ansteckungsgefahr für die Liebsten so gering wie möglich zu halten. "Eine schwierige Zeit. Ich sehe derzeit nur Fotos und Videos von der Kleinen", berichtet Breier der "Bild" und hofft, dass er die beiden "heute aus der Klinik abholen darf".

Vorsichtsmaßnahmen können nicht genug getroffen werden, das weiß auch der Stürmer. Deswegen ist er froh über den geglückten Familiensegen: "Ein schönes Gefühl, Mutter und Kind sind wohlauf." Genauso nimmt der Angreifer des F.C. Hansa Rostock die Menschen in die Pflicht, damit sich die Umstände im Allgemeinen nicht verschlechtern. "Wenn sich alle an die Regeln halten, haben wir weniger Einschränkungen und kehren hoffentlich schneller zur Normalität zurück", ist der 28-Jährige sicher.

Breier appelliert an Regeleinhaltung

Eingeschränkt war Breier in sportlicher Sicht bereits vor der Einstellung des Spielbetriebs: Den 3:0-Sieg gegen Eintracht Braunschweig verpasste der Stürmer wegen eines Hexenschusses. Im Home-Office muss der Stürmer nun den Spagat zwischen Familienglück und Profi-Dasein finden: "Ganz ohne Fitness geht es als Fußballer nicht. Ich ziehe daheim meine Stabi-Übungen durch und gehe joggen."

Ohnehin stellt die aktuelle Situation in der Welt eine große Herausforderung dar: "Unser Leben dreht sich derzeit langsamer, man ist eingeschränkt und macht sich Gedanken." Deshalb appelliert Breier weiterhin an ein verantwortungsbewusstes Handeln seiner Mitmenschen, um möglichst bald wieder aus der Situation herauszukommen. Fit werden muss der Stürmer derweil frühestens bis zum 30. April, wenn der Spielbetrieb nach aktuellem Stand wieder aufgenommen werden soll. Mit zehn Toren und vier Vorlagen erweist sich Breier in dieser Saison zudem wertvoller denn je – er ist der absolute Top-Scorer der Hanseaten.

   
Back to top button