Rostock: Schalke kommt zum Benefiz-Spiel; Rangelei im Training

Gute Nachrichten für die Fans des F.C. Hansa Rostock. Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, wird der FC Schalke 04 im nächsten Sommer zu einem Benefizspiel in die DKB-Arena kommen. Ausgaben wird Hansa keine haben, da Schalke-Sponsor "Gazprom" auf Werbetour in der Region geht und alle Kosten übernimmt. Einnahmen für Hansa: Rund eine halbe Millionen Euro. Hansas Vorstands-Boss Michael Dahlmann, Vorstands-Chef des FCH, sagte zur "Bild": "Ja, es stimmt. Schalke wird zu einem Spiel herkommen, darüber sind wir uns einig. Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht, dafür ist es zu früh.“

Rangelei im Training

Indes kam es am Donnerstag beim Mannschaftstraining zu einer Auseinandersetzung zwischen den Abwehrspielern Sebastian Pelzer und Shervin Radjabali-Fardi. Dies berichtet "Norddeutschlands Neueste Nachrichten" (NNN). Bei einer intensiven Trainingseinheit gerieten diese heftig aneinander. "Man sieht, die Mannschaft lebt. Es ist doch gut, wenn zwei Hähnen mal der Kamm schwillt", sagte Trainer Andreas Bergmann zu "NNN" und zog Positives aus dem Zwischenfall. Bei einem Zweikampf hatte Pelzer seinen Teamkollegen mit einem rabiaten Einsteigen zu Fall gebracht. Radjabali-Fardi schrie auf und ging auf den Mannschafts-Kapitän los: "Bist du beh…?", wird er in "NNN" wiedergegeben. Es folgte eine heftige Rangelei, bei der Leonhard Haas und Johannes Brinkies mit viel Mühe schlichten konnten. Doch nach dem Trainer wurde der Streit schnell ad acta gelegt: "Alles ist gut. Was zu regeln war, wurde auf dem Platz geregelt. Wir haben eben in der Kabine nebeneinander gesessen und uns schon wieder angelacht. Die Sache ist erledigt", sagte Pelzer. Drei Wochen nach Saisonstart ist allmählich eine Hierarchie im Team der "Kogge" auszumachen. "Pelzer sowie die erfahrenen Leonhard Haas, Milorad Pekovic und Halil Savran geben den Ton an, die Jüngeren müssen sich unter ordnen", berichtet die Zeitung.

FOTO:  Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de

 

   
Back to top button