Relegation vor Augen: MSV spielt "gegen den bayrischen Fußball"

Der MSV Duisburg greift nach dem letzten Strohhalm und will sich mit einem Sieg gegen die SpVgg Unterhaching die Chance wahren, am Ende der Spielzeit doch noch auf den vierten Platz zu springen. Der würde zur Relegation berechtigen und dafür will Cheftrainer Torsten Lieberknecht gemeinsam mit seiner Mannschaft "aufstehen".

Duell zwischen 1860 und FCI

Wer im Saisonfinale sechs Spiele in Folge nicht für sich entscheiden kann, der hat in der Regel ein Spiel um die goldene Ananas am letzten Spieltag sicher. Nicht so beim MSV Duisburg, der aufgrund seiner starken Punktausbeute aus der ersten Halbserie noch Hoffnungen auf den vierten Platz – und damit auf den Relegationsrang – hat. "Wir spielen gegen Bayern. Wir spielen gegen den Bayrischen Fußball", kündigte Cheftrainer Torsten Lieberknecht in der Medienrunde vor dem Entscheidungsspiel gegen Unterhaching an.

Die Oberbayern werden dabei direkter Gegner der Duisburger sein, vieles wird sich aber auch durch das direkte Duell zwischen 1860 München und dem FC Ingolstadt entscheiden. Die Schanzer stehen aktuell einen Punkt vor dem MSV, aber auch die Münchener Löwen schielen bei einem Erfolg noch auf den Relegationsrang. Ein 1860-Sieg würde den Zebras entsprechend helfen, sofern sie ihre eigene Partie gewinnen – und Rostock nicht um vier Tore höher in Chemnitz gewinnt, als der MSV gegen Haching.

Daschner fehlt, Engin dabei

Lieberknecht kennt am 38. Spieltag nur eine Devise. "Wir müssen aufstehen! Für Duisburg und für die Leute, die nun die erste Enttäuschung nach dem Spiel in München abgeschüttelt haben", erklärte der 46-Jährige vor dem letzten Aufgalopp der Zebras. Neben den Langzeitverletzten wird dabei Lukas Daschner fehlen, der gegen Bayern II seine fünfte gelbe Karte kassierte. Ahmet Engin wird dagegen zurückkehren.

Mit welchem Personal der Coach am Samstag auch starten wird, es hilft am Ende nur ein Sieg. Und den will sich Lieberknecht holen: "Wir sind in der Lage, mit einer ähnlich guten Leistung wie gegen Bayern das Spiel zu gewinnen. Wir sind mit einer extremen Leidenschaft unterwegs." Nun muss der Erfolg her.

   
Back to top button