Raphael Koczor und Ex-Trainer Zimmermann lösen FCC-Verträge auf

Von

© imago images / Christoph Worsch

Nachdem der FC Carl Zeiss Jena zuletzt einige Neuzugänge vorstellte, hat sich nun ein Abgang herauskristallisiert: Torhüter Raphael Koczor wird die Mannschaft von Lukas Kwasniok verlassen. Auch Ex-Trainer Mark Zimmermann steht nicht mehr auf der Gehaltsliste des FCC.

Abschied nach fünf Jahren

Als Lukas Kwasniok im Dezember 2018 sein Traineramt in Jena antrat, schien sich das Blatt für Raphael Koczor zu wenden: Der neue Trainer setzte Stammkeeper Jo Coppens auf die Bank und ließ Koczor direkt in der Startelf ran. Allerdings nur neun Spieltage lang: Dann folgte eine Suspendierung des Torhüters und der erneute Wechsel der Nummer Eins. Jo Coppens machte fortan alle Spiele bis zum Saisonende und trug so zum Klassenerhalt seiner Mannschaft bei.

Wie der Verein nun via Twitter mitteilte, wird der Vertrag mit Raphael Koczor nach fünf Jahren aufgelöst. Für den Publikumsliebling der Thüringer erfolgte dieser Schritt in beidseitigem Einvernehmen, der 30-Jährige habe einem Bericht der "Ostthüringer Zeitung" zufolge nicht als Nummer Zwei zur Verfügung stehen wollen. Viel mehr stünde der in Polen geborene Schlussmann nun vor einem Engagement in der Regionalliga Südwest.

Zimmermann mit neuer Aufgabe in Köln

Ebenfalls in der Regionalliga, allerdings in der West-Staffel, wird auch Ex-Trainer Mark Zimmermann künftig anzutreffen sein. Der 45-Jährige löste einem weiteren Bericht der Zeitung zufolge seinen Vertrag beim FCC auf und trainiert künftig die zweite Mannschaft des 1. FC Köln.

Gute Nachrichten für den FC Carl Zeiss. Schließlich hatte Zimmermann noch einen Vertrag bis 2020 und stand somit noch auf der Gehaltsliste des FCC. Dieses Geld kann nun anderweitig zum Einsatz kommen. Ob es für weitere Neuzugänge genutzt wird? Bisher hat der FCC mit Marian Sarr (VfR Aalen), Nico Hammann (1. FC Magdeburg), Patrick Schorr (VfR Aalen), Maximilian Rohr (SGV Freiberg) und Tim Kircher (Karlsruher SC) schon ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

   

liga3-online.de