Rafael Kazior: Haben bewiesen, dass wir mithalten können

Nach dem Aufstieg in die Dritte Liga sorgte Holstein Kiel zu Beginn für viel Aufsehen und stand nach dem fünften und sechsten Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit so einem Start der „Störche“ hatte sicher niemand gerechnet. Doch inzwischen ist bei Fans und Verantwortlichen der Alltag eingekehrt, der Blick richtet sich gen Tabellenkeller. „Nach einem fulminanten und sehr erfolgreichen Start in die Saison 2013/14 sind wir etwas aus der Spur geraten was die Resultate betrifft. Dass wir in der neuen Spielklasse mithalten können, das haben wir jedoch während der gesamten Vorrunde immer wieder unter Beweis stellen können“, sagte Kiels Kapitän Rafael Kazior gegenüber liga3-online.de. Nach 14 von 18 möglichen Punkten zum Saisonstart geriet das Team in einen Negativstrudel und wartete 13 Spiele lang auf einen Sieg. Doch die Führungsebene der Kieler hielt an Trainer Karsten Neitzel fest und stärkte ihm den Rücken. Ein Vertrauen, das sich zumindest in den bisherigen beiden Partien der Rückrunde auszahlt.

"Wir genießen die Spiele gegen traditionsreiche und namhafte Mannschaften…"

„Kurz vor der Winterpause haben wir uns dann mit dem Sieg in Saarbrücken und der guten Vorstellung beim Remis gegen Hansa Rostock wieder zurückgemeldet“, sagte Kazior, der auch schon 55 Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz kam. Ein großer Vorteil war aus seiner Sicht „die tolle Unterstützung der Kieler Fans. Das betrifft sowohl die 5.500 Zuschauer, die im Schnitt zu den Heimspielen ins Holstein-Stadion kamen, aber auch die zahlreichen Auswärtsfahrer.“ Somit hat die Saison trotz des aktuellen 17. Platzes (punktgleich mit Abstiegsrang 18) auch schöne Seiten: „Wir genießen die Spiele gegen traditionsreiche und namhafte Mannschaften, die tolle Atmosphäre in den Stadien und die Aufmerksamkeit der Medien“, so der 30-Jährige gebürtige Pole. Auch deshalb gehen die Mannschaft, Verantwortliche und die Anhänger des Klubs „optimistisch in das neue Jahr.“ Die Kieler beginnen die restliche Spielzeit am 25. Januar mit einem Heimauftritt gegen die Stuttgarter Kickers.

FOTO: calcio-culinaria.de

   
Back to top button