Pyroshow in Duisburg: RWE muss 9.450 Euro zahlen

Weil Fans beim Spiel in Duisburg am 5. August eine Pyroshow gezündet hatten, ist Rot-Weiss Essen vom Sportgericht des DFB mit einer Geldstrafe in Höhe von 9.450 Euro belegt worden.

27 bengalische Fackeln

Konkret zählte der DFB 27 bengalische Fackeln, die im Rahmen der Partie abgebrannt worden waren. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Für RWE ist es bereits die zweite Geldstrafe der laufenden Saison, nachdem schon der Pyroeinsatz bei der Partie in Elversberg am 23. Juli mit 2.800 Euro geahndet worden war. In Kürze wird auch noch eine dritte Geldstrafe eintreffen, weil Fans auch während des Auswärtsspiels in Osnabrück gezündelt hatten. Ein Umstand, den der Klub zuletzt kritisiert hatte.

   
Back to top button