Bericht sieht Optimierungsbedarf am Stadion Zwickau

Ein Prüfbericht der Stadt Zwickau, der an diesem Donnerstag dem Stadtrat vorgelegt wird, erkennt an der Spielstätte des FSV Zwickau noch in einigen Punkten Verbesserungspotenzial. So kann die Situation im 2016 erbauten Stadion in den Bereichen Entsorgung, Catering und Barrierefreiheit noch weiter optimiert werden. 

Größere Müllcontainer und Reinigungsdienst wünschenswert

Der dreiseitige Bericht, über den das Internetportal stadionwelt.de berichtet, wird am kommenden Donnerstag dem Stadtrat vorgelegt. Es rät der Stadt beispielsweise größere Müllcontainer am Stadion aufzustellen. Zudem soll eine Reinigungsfirma nach den Spieltagen das komplette Stadion reinigen, was 15.000 Euro kosten würde.

Außerdem schildert der Bericht den Optimierungsbedarf an weiteren Verpflegungsmöglichkeiten. So sollen weitere Essensstände aufgestellt werden. Aktuell werden demnach mit einem Cateringanbieter verschiedene Ideen ausgearbeitet, um die Maßnahmen umsetzen zu können. Um die Stromversorgung zu gewährleisten, müssten neue Steckdosen und Leitungen im Stadion und an den Parkplätzen installiert werde, heißt es.

Barrierefreiheit soll noch besser werden

Positiv wird die Barrierefreiheit im Stadion bewertet, wenngleich es an der Ausschilderung von Behinderten-Toiletten sowie an Blindenleitsystemen und Audiobeschreibung für Hörgeschädigte fehlen würde. Bei der Beleuchtung sollen die Stadioneingänge nachgebessert werden, außerdem soll der Zaun des Außenbereichs eine Verblendung bekommen. Das Stadion Zwickau wurde von Februar 2015 bis August 2016 gebaut. Die 21 Millionen Euro teure Arena bietet 10.134 Besuchern Platz.

 
Back to top button