Preußen hoffen gegen Wiesbaden auf ersten Heimsieg

Am achten Spieltag der 3. Liga trifft der SC Preußen Münster am Sonntag (14 Uhr) im heimischen Preußenstadion auf den Tabellenvierten SV Wehen Wiesbaden. Die Preußen, die derzeit mit neun Punkten Platz zwölf in der Drittligatabelle belegen, konnten gegen die Gäste aus Wiesbaden noch nie gewinnen. In sechs Partien unterlag der SCP den Hessen zweimal und konnte aus vier Spielen lediglich einen Punkt entführen. Die Adlerträger, die in der Liga zuletzt auswärts gegen Kiel nur unentschieden spielten, konnten in der Woche ihr Spiel im Landespokal gegen den Landesligisten SC Obersprockhövel glanzlos, aber immerhin siegreich (3:1) gestalten und lösten damit das Ticket für die nächste Runde im Westfalenpokal.

Einsatz von Kapitän Truckenbrod wackelt

Auch für Trainer Ralf Loose zählte im Pokal nur das Weiterkommen: „Es heißt jetzt Mund abputzen. Wir sind eine Runde weiter und es hat sich keiner verletzt. Das zählt.“ Der Einsatz von Preußen-Kapitän Jens Truckenbrod gegen die Gäste aus Wiesbaden ist allerdings fraglich. Er musste aufgrund muskulärer Probleme in der rechten Wade bereits am Mittwoch das Training abbrechen. „Es ist noch offen, ob er spielen kann“, so Loose. Entscheidend wird dabei das Abschlusstraining am Samstag sein, ob der Kapitän oder sein Vertreter Dominik Schmidt die Adlerträger anführen wird. Ob Rechtsverteidiger Kevin Schöneberg nach seiner Innenbandverletzung zum Zuge kommt, steht auch noch in Frage. Er hat noch Trainingsrückstand. Zuletzt spielte er erfolgreich in Preußens Zweiter und wurde auch im Landespokal eingesetzt. Definitiv ausfallen wird hingegen Fabian Hergesell. Den Linksverteidiger, der zuvor wegen einer Bronchitis passen musste, hat nun eine Scharlacherkrankung außer Gefecht gesetzt. Ob Mehmet Kara, der das Freitagstraining wegen „eines Zwickens im Oberschenkel“ vorsorglich abbrach, am Sonntag auflaufen wird, entscheidet sich vermutlich auch erst nach dem Abschlusstraining. Loose, der in der Woche jeweils nur einmal täglich trainieren ließ  – „Die Pokaljungs brauchen Regeneration und alle anderen hatten englische Wochen.“ – kann somit am Sonntag fast aus den Vollen schöpfen.

Verletzungssorgen bei Wehen Wiesbaden

Im Gegensatz zu seinem Kollegen Marc Kienle, der neben den Langzeitverletzten Patrick Funk (Mittelfußbruch), Julian Grupp (Schambeinentzündung) und Jonatan Kotzke (Kreuzbandriss) auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten muss: Ex-Preuße José Pierre Vunguidica ist bei der angolanischen Nationalmannschaft im Einsatz und Mittelfeldspieler Sebastian Mrowca muss aufgrund einer Muskelverletzung pausieren. Ein Wiedersehen wird es für die Gastgeber mit Soufian Benyamina geben. Der 24-jährige Stürmer, der in der vergangenen Saison noch für die Adlerträger auflief, erzielte für die Hessen bereits zwei Tore in der laufenden Saison.

FOTO: Stefan Kukral

   
Back to top button