Pasalic-Verletzung vergrößert Dortmunds Personalsorgen

Borussia Dortmund II muss den nächsten bitteren Ausfall verkraften. Laut "Ruhr Nachrichten" wird der formstarke Offensivmann Marco Pasalic wochenlang fehlen. Grund dafür ist ein Anriss der Syndesmose.

Pasalic erweitert das BVB-Lazarett

Es ist paradox: Während sich die Personaldecke bei Dortmunds U23 immer weiter ausdünnt, scheint der Aufsteiger in der Liga von Woche zu Woche stärker zu werden. Aktuell rangieren die jungen Borussen auf Platz drei, wobei der Rückstand auf Spitzenreiter Magdeburg nur zwei Zähler beträgt. Eben jene Magdeburger empfängt der BVB am Sonnabend (14 Uhr) zum direkten Duell.

Doch auch beim Spitzenspiel wird Dortmunds Trainer Enrico Maaßen nicht aus dem Vollen schöpfen können. Stattdessen verschärfte sich die Situation nur weiter. Am schwersten dürfte der nun bestätigte Ausfall von Marco Pasalic wiegen. Der Neuzugang hatte sich im letzten Ligaspiel beim TSV Havelse am Knöchel verletzt. Weitergehende Untersuchungen ergaben einen Anriss der Syndesmose, der Pasalic ist zu einer Pause von mindestens vier Wochen zwingt. Da auch Mittelstürmer Steffen Tigges (Muskelverletzung) bereits das Lazarett bevölkert, bricht dem BVB beinahe eine komplette Offensivachse weg.

Auch Unbehaun und Raschl fehlen

Doch damit nicht genug. Denn auch Tobias Raschl schlägt sich offenbar mit einer schwerwiegenden Verletzung herum. Der Mittelfeldspieler hat Probleme an der Leiste und könnte ebenfalls länger ausfallen. Etwas harmloser gestaltet sich die Sache bei Luca Unbehaun. Der Torhüter kam angeschlagen von der U20-Nationalmannschaft zurück, verpasst aber nur die Magdeburg-Partie.

   
Back to top button