Pannewitz hofft auf Profi-Comeback in der Rückrunde

Mit Kevin Pannewitz könnte Jenas Trainer Mark Zimmermann in der Rückrunde womöglich eine weitere Alternative für die Abwehr zur Verfügung stehen. Nachdem Pannewitz in der Vergangenheit mit massiven Gewichtsproblemen zu kämpfen hatte, meldete sich der 26-Jährige nach hartem Training nun wieder fit und zeigte sich auf Instagram in Profi-Verfassung.

Tiefer Fall

125 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,85 Metern – so viel wog Pannewitz in seiner schlimmsten Zeit. Das einstige Fußballtalent, das bereits mit 17 Jahren für Hansa Rostock sein Profi-Debüt in der Zweiten Liga feierte, hat einige schwere Jahre hinter sich. Einer Anstellung beim VfL Wolfsburg folgte wegen Übergewicht der sportliche Absturz: Nach mehreren Monaten der Vereinslosigkeit dümpelte Pannewitz vier Jahre lang in den Niederungen des deutschen Fußballs herum und musste sich sein Geld nach eigenen Angaben zwischendurch sogar als Hausmeister verdienen.

"Ich bin auf einen guten Weg"

Im vergangenen Sommer bekam Pannewitz mit einem Probetraining beim FC Carl Zeiss Jena aber eine neue und womöglich letzte Chance auf einen Profivertrag und wusste diese zu nutzen. In der Hinrunde arbeitete Pannewitz an seiner Form und gibt sich gegenüber der "Bild" nun optimistisch, schon bald auch wieder auf dem Platz zu stehen: "Ich mache viel für die Dynamik, muss wie ein Schwergewichtler trainieren. Also viel Wert auf die Oberschenkel legen", so Pannewitz. "Dazu mache ich viele Intervalle, trainiere außerdem die Ausdauer. Ich bin auf einen guten Weg und hoffe, dass ich das nächstes Jahr auch zeigen kann." An Trainer Zimmermann soll ein Comeback wohl nicht scheitern, schließlich sagte der im Sommer noch über Pannewitz: "Kevin ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann."

instagram.com/panne08
instagram.com/panne08

   
Back to top button