Osnabrücker Hospiz erfüllt krebskrankem HFC-Fan letzten Wunsch

Von

© imago/Picture Point

Gert Siol ist HFC-Fan seit er denken kann – und schwer an Krebs erkrankt. Einen großen Wunsch hatte Siol bis zum Sonntag noch: Seinen HFC ein letztes Mal im Stadion zu sehen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, wurde ihm dieser nun von einem Osnabrücker Hospiz und den Sportfreunden Lotte erfüllt. 

"Es war ein wunderbares Erlebnis"

Gert Siol wurde 1956 in Halle geboren und siedelte nach der Wende in das Osnabrücker Land über. Eines blieb ihm zu jeder Zeit erhalten – die Liebe zum Halleschen FC. Nun ist Siol jedoch schwer an Krebs erkrankt und lebt seit kurzem in einem Osnabrücker Hospiz.

Der 61-Jährige hatte einen letzten Wunsch, der ihm am Sonntag erfüllt wurde: Siol wollte seinen Halleschen FC unbedingt noch einmal im Stadion erleben. Beim Auswärtsspiel in Lotte saß er nahe des Gäste-Blocks und sah den Auswärtssieg der Rot-Weißen aus nächster Nähe. Für ihn "ein wunderbares Erlebnis".

HFC-Spieler verabschieden Siol

"Seit meiner Geburt bin ich Fan vom HFC Chemie", erzählte Siol nach der Partie: "Ich war als Jugendlicher bei fast jedem Spiel in Halle dabei." Eine Geschichte, die den Konkurrenzkampf des Liga-Alltags zumindest kurzzeitig in den Hintergrund rückte. Auf Bitten des Hospizes besorgten die Sportfreunde Lotte Freikarten für den erkrankten Halle-Fan und informierten zudem den HFC.

So kam es nach der Partie zu einer Geste der besonderen Art. Die Halle-Profis begaben sich gemeinsam zum Sitzplatz Siols, klatschten ab und umarmten den treuen Anhänger. "Das", so der 61-Jährige mit Tränen in den Augen, "war das Highlight. Es haben sich alle bei mir verabschiedet. Das war einfach fein."

 

   
  • promster

    Tolle Geste. Respekt an alle beteiligten Mannschaften.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.