Osnabrück: Wähling wechselt aus Mainz zu Lila und Weiß

Der VfL Osnabrück ist auf der Suche nach weiteren Verstärkungen beim 1. FSV Mainz 05 fündig geworden und holt Oliver Wähling aus dem Reserveteam des Bundesligisten. Der 21-Jährige ist im Mittelfeld zu Hause und freut sich auf die neue Herausforderung in den Farben Lila und Weiß an der Bremer Brücke. 

Flexibilität für das Mittelfeld

Nach dem Abstieg in die 3. Liga schreitet der Umbruch beim VfL Osnabrück weiter in hohem Tempo voran. Mit Oliver Wähling gaben die Niedersachsen am Dienstagabend bereits ihren sechsten externen Neuzugang bekannt, der in diesem Fall als Verstärkung für das Mittelfeld vorgesehen ist. Der 21-Jährige kommt aus der zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05, für die er in der abgelaufenen Saison auf 20 Einsätze (zwei Treffer und sieben Assists) in der Regionalliga Südwest kam.

"Oliver Wähling tritt sowohl als Vorbereiter auf, sucht aber immer wieder auch selbst erfolgreich den Abschluss – entweder aus dem Mittelfeldzentrum oder von den Außenbahnen", beschreibt VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh den Neuzugang der Lila-Weißen. "Wir sind froh, dass wir Oliver vom VfL und unserem aufgezeigten Weg überzeugen konnten." Ausgebildet wurde Wähling dabei einst beim Karlsruher SC, bevor er über die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart zu den Mainzern kam.

75 Partien in der Regionalliga

Insgesamt bringt der Mittelfeldspieler die Erfahrung von 75 Regionalligaspielen (12 Tore und 20 Vorlagen) mit und freut sich nach erfolgreichem Medizincheck und der erfolgten Vertragsunterschrift auf seine neue Herausforderung, die er mit der Nummer 10 auf dem Trikot angehen wird: "Die Verantwortlichen beim VfL haben mich in den Gesprächen absolut überzeugt. Ich bin mir sicher, dass die Ausrichtung und die bevorzugte Spielweise sehr gut zu mir passen. Deshalb habe ich mich trotz anderer Möglichkeiten für den VfL entschieden und freue mich nun hier zu sein", so der 21-Jährige.

   
Back to top button