Osnabrücker unterschätzen Tabellenletzten aus Burghausen nicht

Am kommenden Samstag (14.00 Uhr, live im Ticker von liga3-online.de) empfängt der VfL Osnabrück das Tabellenschlusslicht SV Wacker Burghausen in der osnatel-Arena. Eine Woche nach dem 1:1-Unentschieden im Derby gegen den SC Preußen Münster wollen die Osnabrücker, die vor dem 28. Spieltag mit Platz vier in der Tabelle und sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz noch Aufstiegshoffnungen hegen, gegen Burghausen wieder drei wichtige Punkte einfahren. Die Burghauser, die seit Beginn der Saison auf einem Abstiegsplatz stehen und sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben, brauchen ihrerseits dringend Punkte, um überhaupt noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Bencik zurück an alter Wirkungsstätte

Ein den Osnabrückern bekanntes Gesicht wird dabei am Samstag aus dem Mannschaftsbus von Wacker Burghausen steigen. Henrich Bencik, der zwischen 2009 und 2011 für die Osnabrücker auf Torejagd ging, steht vor seinem Comeback in der osnatel-Arena. "Ich freue mich wieder nach Osnabrück zu kommen. Das Stadion und die Atmosphäre ist wirklich super und ich hoffe, dass ich nach dem Spiel mit einem noch besseren Gefühl nach Hause fahren kann", sagt der inzwischen 35-Jährige auf der Internetseite der Burghauser. Der VfL Osnabrück wird am Samstag gleich auf zwei wichtige Spieler verzichten müssen. Top-Torschütze Adriano Grimaldi (11 Tore in 25 Spielen) fehlt gelbgesperrt, der zuletzt starke Mittelfeldmann Tom Merkens kann aufgrund eines Außenbandrisses aus dem Derby nicht mitwirken. Für ihn wird wohl der deutsche U-Nationalspieler Erik Zenga auflaufen dürfen: "Für Erik ist das jetzt eine Gelegenheit, sich zu positionieren", deutet VfL-Coach Maik Walpurgis gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" den Einsatz des defensiven Mittelfeldspielers an. Anpfiff der Partie, die ab 13.55 Uhr live im Internet auf ndr.de zu verfolgen ist, ist am kommenden Samstag um 14.00 Uhr in der osnatel-Arena. Erwartet werden 7.500 Zuschauer.

Die 11 Fakten zum Spiel

 

Nicolas Feldhahn171 Einsätze

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Alexander Eberlein

164 Einsätze

Adriano Grimaldi(11 Tore + 2 Vorlagen)

Top-Scorer (Tore+Vorlagen)

Henrich Bencik

(5 Tore + 1 Vorlage)

1. bis 15. Minute(neun Treffer)

Wann fielen die meisten Tore?

31. bis 45. Minute & 46. Bis 60. Minute

(jeweils sechs Treffer)

16. bis 30. Minute(acht Gegentreffer)

Wann fielen die meisten Gegentore? (Minuten)

46. bis 60. Minute

(zwölf Gegentreffer)

Daniel Heuer Fernandes(verpasste 90 Minuten)

Dauerbrenner (Einsätze in dieser Saison)

Marco Holz

(verpasste 54 Minuten)

Nils Zumbeel(seit 1. Juli 2009)

Treuerster Spieler (Datum, seit wann ist er im Verein)

Marco Holz

(seit 1. Juli 2009)

Nicolas Feldhahn(9x Gelb, 1x Rot)

Kartensammler (in dieser Saison)

Stefano Cincotta

(4x Gelb, 1x Rot)

Paul Thomik, Massimo Ornatelli, Nicolas Feldhahn(jeweils 5 Vereine)

Weltenbummler (Anzahl Vereine, nur erste und zweite Mannschaften)

Darlington Omodiagbe

 

(13 Vereine)

Adriano Grimaldi, Daniel Heuer Fernandes(jeweils 450.000 Euro)

Teuerster Spieler (Marktwert)

Alexander Eberlein

(350.000 Euro)

Sturm(21 Tore, 8 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(13 Tore, 9 Vorlagen)

2

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

1

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button