VfL Osnabrück entlässt Trainer Uwe Fuchs

Eine überraschende Nachricht erreichte am Donnerstagabend alle Anhänger des VfL Osnabrück: Die Vereinsführung hat Trainer Uwe Fuchs mit sofortiger Wirkung entlassen. Markant: Zweitligist Energie Cottbus hat sich heute einvernehmlich vom ehemaligen VfL-Coach Claus-Dieter Wollitz getrennt. Vorerst übernehmen Co-Trainer Alexander Ukrow und Rolf Meyer als kurzfristige Interimslösung das Traing des VfL Osnabrück.

"Anspruch nicht erfüllt"

Präsident Dr. Dirk Rasch nahm auf der offiziellen Internetseite des VfL Osnabrück Stellung zur Entlassung von Uwe Fuchs: "Die Platzierung im unteren Mittelfeld, das unnötige Ausscheiden im NFV-Pokal, das entspricht nicht unserem Anspruch. Wir sehen keinen positiven Trend, wir treten auf der Stelle. Für Uwe Fuchs war die Übernahme des Traineramts nach dem Abstieg sicherlich keine leichte Aufgabe. Wir bedanken uns für sein großes Engagement und die gute Zusammenarbeit in den letzten Monaten." Nach 19 Spieltagen in der 3. Liga steht der VfL Osnabrück zur Zeit mit vier Punkten Abstand auf Platz 3 auf dem 12. Rang der Tabelle. Zuletzt hatten die Lila-Weißen sieben Spiele in Folge nicht gewonnen. Des Weiteren waren die Lila-Weißen im NFV-Pokal gegen Fünftligist TuS Heeslingen ausgeschieden und vergaben damit eine wichtige Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal im nächsten Jahr.

Wollitz heißer Kandidat?

Als heißer Kandidat auf den Trainerjob beim VfL Osnabrück wird nun Claus-Dieter "Pele" Wollitz gehandelt, dessen Trainervertrag beim Zweitligisten Energie Cottbus heute einvernehmlich aufgelöst wurde. Wollitz leitete den VfL von 2004 bis 2009 als Trainer. Vorerst übernehmen Co-Trainer Alexander Ukrow und Rolf Meyer den Trainerjob als Interimslösung. Am Samstag findet das Prestigeduell gegen Arminia Bielefeld statt.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button